Vorstand diskutiert Bundesliga-Abmeldung

Am 24. Juni 2010 trifft sich der Vorstand der Tennis-Riege, um über die Konsequenzen aus der Abmeldung der 1. Herren-Mannschaft durch die Vermarktungsgesellschaft…

Am 24. Juni 2010 trifft sich der Vorstand der Tennis-Riege, um über die Konsequenzen aus der Abmeldung der 1. Herren-Mannschaft durch die Vermarktungsgesellschaft SEL Invest von Rainald Heinisch zu diskutieren. Die Vorständsmitglieder erwarten vom Geschäftsführer der SEL endlich eine transparente Darstellung der Umstände, die zur Abmeldung des Teams und geführt haben. Dabei soll auch über die künftige Vergabepraxis der Vermarktungsrechte für die ETUF-Mannschaften gesprochen werden. Der Riegen-Vorstand wird erörtern, wie in Zukunft ein Mitspracherecht der Riege bei entsprechenden Vergaben, die durch den Hauptklub vorgenommen werden, sicher gestellt werden kann. Zudem sollen die Möglichkeiten eines nachhaltigen sportlichen Neu-Aufbaus einer 1. Herren Mannschaft Thema der Sitzung sein.