Tennisschule Honneth & Schäffkes übernimmt das Training der Tennisriege

Unser Vorstand hat einstimmig beschlossen, dass es zu Beginn der Wintersaison 2014 zu einer Neustrukturierung des Tennistrainings der ETUF Tennisriege kommen wird. E…

Unser Vorstand hat einstimmig beschlossen, dass es zu Beginn der Wintersaison 2014 zu einer Neustrukturierung des Tennistrainings der ETUF Tennisriege kommen wird. Es ist seit langem bekannt, dass durch die wohlverdiente Pensionierung von Willibald Winn eine wesentliche Veränderung zum Ende der Sommersaison 2014 anstand. Also hat eine Arbeitsgruppe innerhalb des Vorstands schon im Herbst des Vorjahres damit begonnen, Gespräche mit verschiedenen Trainern zu führen.
Besonders gefallen hat uns dabei die Konzeption von Christian Schäffkes, der nicht nur einer der stärksten Spieler Europas in seiner Altersklasse ist, sondern auch als Trainer überregional einen hervorragenden Ruf genießt.
Vor allem sein Ansatz, Tennistraining als ganzheitliche Aufgabe anzusehen, die weit über die reinen Trainingseinheiten auf dem Platz hinausgeht, hat uns überzeugt und entspricht der Methodik von Patrick Honneth, der uns bei seiner Ernennung zum Cheftrainer U12 mit seinem Konzept und Engagement überzeugt hatte. Besonders erfreulich für uns ist es daher, dass diese beiden Trainer unserer Bitte gefolgt sind, als echtes Team gemeinsam anzutreten. Sie werden eine selbstständige Tennisschule auf dem Gelände der Tennisriege betreiben und die ETUF Tennisjugend sowie unsere erwachsenen Mitglieder langfristig zum Schwerpunkt ihrer Trainingsarbeit zu machen - eine Wunschkonstellation für uns! Zu den schon sehr beliebten Co-Trainern wie Daniel Schürmann werden zusätzliche, motivierte Trainer je nach Bedarf dazu genommen. Daraus ergibt sich ein Riesenvorteil unserer zukünftigen Nachwuchsförderung: Vom Kindergartenalter bis zum Eintritt in das Erwachsenenalter werden wir ein Training aus einem Guss anbieten. Darüber hinaus wird es auch koordinierte Trainingsangebote im Erwachsenenbereich geben.
Mit der Ernennung von Patrick Honneth vor zwei Jahren haben wir einen ersten Schritt hin zu einer modernen Neuausrichtung des Jugendtrainings gemacht, der vor allem im Jüngstenbereich bei den Kids, ihren Eltern und den Mitgliedern auf uneingeschränkt gute Resonanz gestoßen ist. Während sich die Zufriedenheit in dieser Altersstufe auch durch steigende Mitgliederzahlen ausgewirkt hat, konnten wir bei den älteren Jugendlichen keine Trendwende feststellen. In dieser Altersstufe, auch von Seiten der Eltern, kamen immer wieder Bitten und Anregungen, auch diesen Bereich grundlegend zu reformieren und ein einheitliches Trainingskonzept anzubieten. Es war nicht zu übersehen, dass es diverse Fälle gab, bei denen über Jahre von uns gut ausgebildete Jugendliche der Tennisriege den Rücken gekehrt haben, um sich anderen Vereinen anzuschließen. Neuzugänge im älteren Jugendbereich gab es dagegen nur höchst vereinzelt.
Vor diesem Hintergrund haben wir uns dann für eine „große Lösung“ entschieden. Willi Otten und Rob Mark, die über viele Jahre solide und gut ihren Pflichten für unsere Jugend nachgekommen sind, werden sich zum Ende der Sommersaison aus dem Jugendtraining zurückziehen. Ob sie in Zukunft z. B. im Erwachsenenbereich weiter im ETUF aktiv bleiben wollen, werden die Gespräche der nächsten Wochen ergeben. Es liegt uns sehr daran, mit beiden Trainern in gutem Einvernehmen verbunden zu bleiben.
Der Vorstand ist davon überzeugt, dass diese Neuausrichtung des Jugendtrainings dazu beitragen wird, die Attraktivität der ETUF Tennisriege bei Kids und jungen Familien zu erhöhen - einem Bereich unserer Mitgliederstruktur, der unterdurchschnittlich entwickelt ist. Für die erwachsenen Mitglieder wird die neue Tennisschule sicher auch attraktive Angebote für Einzel- und Mannschaftstraining anbieten können. Ausgelöst von dieser Entwicklung eröffnet sich auch die Chance, dass wir einer der wenigen Stützpunkte für das Jugendtraining des TVN werden können. Auch für unser Jugendturnier, die ETUF Junior Open und für die 1. Herrenmannschaft dürfen wir in der neuen Konstellation positive Impulse erwarten.
Insgesamt sehen wir diese Neuausrichtung als Riesenchance für unsere Riegenjugend und die ganze Tennisriege, um die uns kleine und große Vereine aus der Region schon jetzt beneiden. Die Tennisschule Honneth & Schäffkes wird sich unmittelbar nach den Sommerferien mit einem Probetrainingstag bei unserer Jugend, den Eltern und allen Mitgliedern vorstellen.
Wir freuen uns auf eine langfristig harmonische und konstruktive Zusammenarbeit!
Im Namen des Vorstands:
Andreas Huber (1. Vorsitzender),
Sabine Schmitz (Sportwartin),
Nicole Stauber (Jugendwartin)