Offene Aussprache und gemeinsames Handeln für den Club

Konstruktive Vorstandsarbeit in dieser Wahlperiode gesichertDer Vorstand der ETUF-Tennisriege beschließt nach sehr ausführlicher und sehr leidenschaftlicher Diskus…

Konstruktive Vorstandsarbeit in dieser Wahlperiode gesichert

Der Vorstand der ETUF-Tennisriege beschließt nach sehr ausführlicher und sehr leidenschaftlicher Diskussion, dass ihr Vorsitzender Rainald Heinisch in einem persönlichen Brief an alle Mitglieder detailliert über seine Motive und Konsequenzen zur Abmeldung der Mannschaft aus der ersten Bundesliga informiert.
Angesichts der vereinsinternen und auch öffentlichen Spekulationen über einen sofortigen Rücktritt des Vorsitzenden kam der gesamte Vorstand nach seiner Erörterung geschlossen zu der Auffassung, seine Aufgaben gemeinsam bis zur nächsten turnusmäßigen Mitgliederversammlung wahrzunehmen. Das gemeinsame Handeln soll Stabilität und Kontinuität angesichts vielfältig anstehender Reformprojekte garantieren. Insbesondere im Bereich der Mitgliederwerbung, der Jugend und Familienarbeit will die Tennisriege Fortschritte erzielen.
Auch die künftige Vergabe der Managementaufgaben der ersten Mannschaften im Damen und Herrenbereich wurde intensiv diskutiert. Es ist Konsens im Vorstand, dass es hier keine Doppelfunktionen von Vorstandsmitgliedern bei Managementaufgaben in den ersten Mannschaften geben soll.
Über die verbindlichen Kriterien zur Vergabe der jeweiligen 1. Mannschaften soll kurzfristig beraten werden. Hier wird der Riegenvorstand dem Dialog mit den Verantwortlichen des Hauptklubs suchen.

TH 25. Juni 2010