Etuf kämpft um Deutsche Vereinsmeisterschaft

Als Sieger der Regionalliga-West reist die Damen-50 des Etuf zu den Deutsche Vereinsmeisterschaft (4./5. September) ins saarländische Beckingen.

Am Freitag reist die Damen-50 des Etuf zu den Deutschen Vereinsmeisterschaften (4./5. September) nach Beckingen ins Saarland. Als Sieger der Regionalliga West bekommen es die an Position zwei gesetzten Essenerinnen im Halbfinale zunächst mit den Gastgeberinnen des TC Beckingen (Meister Regionalliga Nordwest) zu tun. Auch wenn der Etuf möglicherweise ohne Sabine Schmitz auskommen muss, die sich vor zwei Wochen im Endspiel bei den German Open in Dachau eine Ellenbogenverletzung zugezogen hatte, bleiben die Essenerinnen der Favorit. Zumal mit Susanne Piette eine starke Ersatzspielerin parat ist. Bei einem Sieg würde das Team um Spitzenkraft Lyn Mortimer im Finale aller Wahrscheinlichkeit nach auf den Turnierfavoriten TC BW Berlin treffen, der sich als Regionalliga-Meister Nord im Halbfinale gegen den TC Karlsfeld am See (Meister Regionalliga Südost) durchsetzen sollte. Berlin dürfte auch für den Etuf ein dicker Brocken werden, denn die Hauptstädterinnen sind an den Positionen eins und zwei mit Susanne Boesser (amtierende Deutsche Meisterin) und Katrin Dippner (Schwester des früheren Davis-Cup-Spielers Hans-Jürgen Pohmann) sehr stark besetzt. Punkten kann der Etuf wohl aber in den übrigen Einzeln. Zwar sind die Berlinerinnen in ihren Altersklassen hochgerankt, so zum Beispiel Sylvia Bauwens als aktuelle Europameisterin der Damen-60. Der Etuf ist dafür im Durchschnitt deutlich jünger. Und selbst die Vize-Meisterschaft wäre ja auch beachtlicher Erfolg! Das Etuf-Aufgebot:

  1. Lyn Mortimer
  2. Dagmar Sperneder
  3. Gabriela Gröll-Dinu
  4. Sabine Schmitz
  5. Dagmar Anwar
  6. Karin Plaggenborg
  7. Susanne Piette
Ersatz: Gisela Wittkampf Doppel: Dèsirèe Haferkamp