ETUF-Jugend mit Titelflut

Lukas Gerken und Carolin Paus zum 3.Mal in Folge Bezirksmeister

ETUF-Jugend räumte bei den Bezirksjugendmeisterschaften in Bergeborbeck ab Mit 6 von 10 möglichen Einzel-Bezirkstiteln war der ETUF wieder einmal der erfolgreichste Verein bei den Bezirksjugendmeisterschaften. Bei den Junioren siegte in der Königsklasse U18 zum dritten Mal hintereinander Lukas Gerken. Nach Siegen über Pascal Munsch und Björn Krein besiegte er im Halbfinale seinen Clubkameraden Robin Bauer, der zuvor Alexander Akens und Tim Chyla besiegt hatte. Im Finale musste Lukas alles geben, um gegen Roland Aßfelder vom TC Burg 6/3 4/6 6/1 zu gewinnen. Tim Otto und Jan-Niklas Held gewannen jeweils ihr Auftaktmatch und unterlagen in der 2.Runde. In der AK U16 heißt der neue Vizebezirksmeister Luca Lehnert. An Position 2 gesetzt gab es in der 1.Runde ein spielfreies Weiterkommen, danach besiegte er Florian Krause 6/2 6/4, um im Halbfinale den Bezwinger von Andrè Lauff und Tim Schmoley, Moritz Jonas 6/3 7/5 zu besiegen. Im Finale unterlag er Benjamin Strunk in zwei Sätzen, dieser hatte in seinem Halbfinale Cem Öztürk glatt bezwungen. Tim Schmoley hatte die 1.Runde gegen Dennis Koth gewonnen, Philpp Blumenstein musste in seiner 1.Runde leider verletzungsbedingt aufgeben. Bei den Jungen U14 spielte sich Christopher Nöcker mit drei Siegen durch die Quali ins Hauptfeld, verlor aber dort ebenso wie seine Clubkameraden Andi Stridde und Nick Baumann in der 1.Runde. Tolle Leistungen erzielten die ETUF-Jungen in der AK U12, Mats Rosenkranz, der aufgrund seines Alters noch in der AK U10 hätte antreten können, Niklas Hagemeier und Konrad Delank. Nach glatten Siegen gelangten alle drei ins Halbfinale, in einem davon trafen Mats und Konrad aufeinander. Mats setzte sich dort mit 6/7 6/3 6/0 durch, während sich im 2.Halbinale Niklas gegen den an Nummer 2 gesetzten Marc Hahne 6/2 6/3 durchsetzte. Im Finale siegte Mats mit 6/2 6/2;mit dem Bezirkstitel, der Vizemeisterschaft und einem 3.Platz haben die ETUF-Jungen in dieser AK deutlich dominiert. Nicht anders erging es der Konkurrenz bei den Jüngsten in der AK U10, auch hier gelangten nach Gruppenspielen und Viertelfinales 3 ETUF-Jungen in das Halbfinale. Jan Schiffmann gewann gegen Klaus Moritz 6/4 vom TC Bredeney (bei den Jüngsten wurde nur ein Satz gespielt), im etufinternen Halbfinale besiegte Eric Schley Bjarne Mannheims 6/3. Mit 6/4 sicherte sich Jan dann den Titel über Eric. Valerie Kirsch heißt die neue Bezirksmeisterin in der AK U18. An Rang 1 gesetzt hatte sie nach einer Rast gegen Linda Materna im Viertelfinale die meiste Mühe beim 4/6 6/3 6/2 Sieg. Vergleichsweise glatt die Siege im Halbfinale über Michelle Hucke (6/2 6/1) und im Finale über Maren Bednarczyk (6/3 6/1). Tolle Leistungen gab es in der AK U16 zu bewundern. In einem etufinternen Finale gelang der an 2 gesetzten Laura Elsenheimer der erste Sieg mit 7/6 6/3 über die an 1 gesetzte Alexandra Stückradt. Alex war mit drei flotten Siegen über von Falkenhausen, van Oepen und Lovric in das Fianle gelangt, Laura tat sich besonders in ihrer 1.Runde gegen Weidlich mit 6/1 6/7 6/1 schwer, gegen Bethan 6/2 7/6 und Ecker 6/3 7/6 machte sie es jeweils im 2.Satz durchaus spannend. Im Finale sicherte sie sich den Titel in 2 Sätzen. Pia Täuber überstand in dieser AK die 1.Runde, unterlag dann Julia Ecker glatt. Nicola Paus hatte sich mit 3 Siegen durch die Quali in das Hauptfeld gespielt, wo sie in der 1.Runde unterlag. Für eine positive Überraschung in der AK U14 sorgte Katharina Stückradt, sie sicherte sich ungesetzt den Titel. In der ersten Runde besiegte sie die Qualifikantin Maren Bussmann 6/2 6/4, dann Anna Schubries 6/1 7/5 ehe sie im Halbfinale Meike Berger 6/1 6/3 bezwang. Im Finale überzeugte sie gegen Inga Bethan mit 6/2 6/4. Maxi Pape, an Rang 2 gesetzt, gewann ihr Auftaktmatch gegen Johanna Balesteros mit 6/1 6/2, unterlag dann jedoch Meike Berger knapp mit 5/7 6/4 4/6. In der AK U12 dominierten die ETUF-Mädchen die Konkurrenz. Carolin Paus gelang das Kunststück, sich zum 3.Mal hintereinander den Titel zu sichern. Im ETUF-Finale glückte ihr ein 6/3 6/4 Sieg über ihre Dauerkonkurrentin Judith Bohnenkamp, beide gelangten mit 3 glatten Siegen in das Endspiel. Dritte wurde einmal mehr Bianca Schley, ihr gelangen 2 deutliche Siege über Oberdiek und Elm, ehe sie an Carolin im Halbfinale scheiterte. Franziska Ott gewann die 1.Runde, bei ihrem 2.Spiel musste sie verletzungsbedingt aufgeben. Auch in den Doppelkonkurrenzen wussten die ETUF-Talente zu überzeugen. Lukas Gerken und Tim Otto sicherten sich den Titel in der AK 18 mit einem 7/5 6/4 im Finale gegen Borgböhmer/Krein. Bei den Juniorinnen AK U18 gewann Alexandra Stückradt den Titel mit ihrer Partnerin Julia Ecker, im Endspiel gab es einen glatten 5/2 6/0 Erfolg über Liß/Hucke. In der AK U14 holte sich Maxi Pape den Titel mit ihrer Partnerin Peters, sie schlugen im Finale Kati Stückradt und Anna Schubries 6/4 6/4.