ETUF bei Senioren-Europameisterschaften erfolgreichste Equipe

Der ETUF stellte die stärkste Vereinsfraktion bei den Europameisterschaften in Baden-Baden. Die sieben ETUF-Damen errangen 2 x Bronze, 2 x Silber und 1 x Gold. Dami…

Der ETUF stellte die stärkste Vereinsfraktion bei den Europameisterschaften in Baden-Baden. Die sieben ETUF-Damen errangen 2 x Bronze, 2 x Silber und 1 x Gold. Damit ist der ETUF der erfolgreichste Verein bei der diesjährigen, hochklassig besetzten EM gewesen. Einziger Wehrmutstropfen. In der Altersklasse 45 musste Nuray Öztürk verletzt im 1.Spiel aufgeben.

Im Mixed erreichten Sabine Schmitz/Marc Pepin (CAN) als ungesetzte Paarung Gold. Sie schlugen im Halbfinale das an Pos. 2 gesetzte französische Duo Caroline Glaszmann/Yves Montois klar mit 6/1 6/4 und in einem hochspannenden Finale die an Nummer 1 gesetzten Deutschen Susanne Schweda/Rainer Friemel.

Im Einzel lief es nicht ganz so gut für Sabine Schmitz: Nach einem klaren 6/1 6/0 Sieg über Regina Guthmann unterlag sie im Viertelfinale gegen die starke Ungarin Katalin Börösz mit 2/6 6/7. Ihre Mannschaftskollegin Dagmar Anwar unterlag nach einem 7/6 Sieg im 3.Satz über die Schwedin Anna Manson gegen die Deutsche Birgit Weggeman. Karin Plaggenborg erreichte nach einer knappen Erstrundenniederlag in der Nebenrunde den 2. Platz. Sie unterlag - ebenfalls knapp Anna Manson, Gisela Wittkampf konnte in der Consolation eine Runde gewinnen.

Dagmar Sperneder gewinnt in der AK 50 Bronze, nach einem tollen Viertelfinalsieg über die favorisierte Gabi Leinen (GER) unterliegt sie im Halbfinale der späteren Siegerin Heidi Eisterlehner. Lyn Mortimer, wird ebenfalls Dritte, unterliegt nach Siegen über Yvette Fischli (SUI) und Karin Streber (GER) im HF Susanne Schweda knapp im 3.Satz

Das ETUF-Damendoppel Schmitz/Plaggenborg gewinnt nach dem Deutschen Meistertite in der Halle EM-Silber. Die beiden unterlagen erst im Finale der Europameisterin Heidi Eisterlehner und Katalin Börösz 3/6 3/6.