Training auf dem 12er Anita

Im Winter hat die Anita einen deutlich größeren Mast bekommen.

Die Anita an der Kreuz.

Sie ist nun wieder wie ursprünlich als Sloop getakelt und nicht mehr wie in den letzten Jahrzehnten als Yawl. Viele Manöverabläufe müssen neu gelernt werden

Zum insgesamt dritten Trainingswochenende sahen die Wettervorhersagen endlich mal sehr gut aus, Sonne und drei bis vier Windstärken

Anita unter Spi

Samstag morgens um 10 starteten wir mit voller Crew (16 Leute) vor Kiel zum intensiven Training. Bei anfangs zwei Windstärken fuhren wir vor allem Halsen mit dem knapp 300m² großen Spi. Nach knapp drei Stunden hatten sich alle an Bord an das Handling des neuen Masts gewöhnt und die Manöver wurden immer und immer besser.

Am Sonntag wurde es noch besser, nachdem sich der Nebel verzog konnten wir bei Kaiserwetter nochmal den halben Tag Manöver trainieren. Auf dem Rückweg nach Stickenhörn frischte der Wind auf 18 Knoten auf, Anita flog unter vollem Gross und G1 Genua auf einem Amwindkurs mit über 10 Knoten durch die Kieler Förde.

Im Rahmen der Kieler Woche findet die erste 12mR Regatta in der Ostsee statt, dann wird sich zeigen, ob die Anita mit dem neuen Mast wieder mit den anderen 12ern mithalten kann. Es wird auf jeden Fall sehr spannend.

Unser ex 420er Segler Dennis segelt seit einigen Jahren als Crew auf der Anita