233 Segler auf 111 Booten in 10 Bootsklassen am See

Beim zweiten Teil der 51. Essener Segelwoche 2009, den so genannten Verbandoffenen Wettfahrten, konnte die Essener Segelszene einmal wieder beweisen, dass der Balden…

Beim zweiten Teil der 51. Essener Segelwoche 2009, den so genannten Verbandoffenen Wettfahrten, konnte die Essener Segelszene einmal wieder beweisen, dass der Baldeneysee zu den führenden Binnensegelrevieren Deutschlands gehört. Teilnehmer aus allen Bundesländern, aber auch Frankreich, den Niederlanden und Belgien waren der Einladung der Wettfahrtgemeinschaft Baldeneysee nach Essen gefolgt. Glück hatten die Segler und Seglerinnen vor allem mit dem Wetter. Nachdem am Samstag eine Wettfahrt wegen ungünstiger Windverhältnisse abgesagt werden musste, konnte Wettfahrtleiter Stefan Giesen vom WSB 1919 am Sonntag respektable je 2 Starts für jede der 10! Bootsklassen durchführen. Souverän gewonnen hat bei den H-Booten Ben van Cauwenbergh mit seiner Crew Tuma Marek und Nadia Deferm vom Yachtclub Ruhrland. Ben van Cauwenbergh wurde damit Stadtmeister in der H-Boot-Klasse. Ebenfalls Stattmeister wurden Dr. Frank Dinter und Wolfgang Schünemann (Beide ETUF) bei den Hansa Jollen sowie in der Folkeboot-Klasse Dr. Peter Cremer und Dennis Cremer vom Wassersportverein Baldeney. Dr. Peter Cremer musste bis zu letzt um seien Sieg zittern, da Stefan Vogt von ETUF und Uwe Westerkamp vom HeisSC mit ihren Crews jeweils Punktgleich mit dem Gewinner waren und daher nur die Reihenfolge der Einzelplatzierungen entscheidend war. Weitere Sieger wurden Udo und Maren Boy (Heisinger SC) bei den Conger, Thorsten Schutt mit einer Crew aus Duisburg bei den Yngling, Claus-Peter Luxa und Rudi Jörling (beide YCRE) bei den Starbooten, Detlef Müller-Böling (YCR) bei den 2.4mR, Peter Naust vom SKS bei den O-Jollen und Matthias Weber bei den Jetons. Erfreulich auch der Sieg einer ausländischen Mannschaft mit Jelmer und Martina Kuipers aus den Niederlanden in der Vaurien-Klasse. Auch wenn die Segelwoche in diesem Jahr für die breite Öffentlichkeit fast unbemerkt war, konnte der ETUF mit einem gelungenen Rahmenprogramm die Erwartungen der Gäste mehr als übertreffen. Trotzdem ist die Wettfahrtgemeinschaft Baldeneysee zuversichtlich, dass die Essener Segelwoche im nächsten Jahr wieder im größeren Rahmen in Verbindung mit einem Seefest stattfinden wird.