Clara Sigge bestes deutsches Mädchen beim Ora Cup 2021 mit 456 Teilnehmern

Insgesamt gab es 456 Segler bei den Juniores und 70 Starter bei den Cadetti. Bei den Juniores gab es 4 Fleets (gelb, blau, rot und grün).

Für jeden der drei Tage waren drei Wettfahrten geplant. Am ersten Tag war ich in der blauen Fleet. Ich habe mich gefreut, weil ich nicht als Erstes und als Letztes starten würde. Dachte ich zumindest, weil es 1. immer so ist, egal bei welcher Regatta mit Fleet-Aufteilung, und 2. stand es auch so in der Segelanweisung. Aber natürlich war es dann wieder ganz anders. Nachdem ich mir den Start von der gelben Fleet angeschaut hatte, bin ich hoch zur Startlinie gefahren um mir eine Landpeilung zu nehmen. Doch aus irgendeinem Grund haben sie dann das fünf-Minuten-Signal für rot hochgezogen. Na gut, dachte ich mir, wahrscheinlich haben sie die Flagge für die blaue Fleet am Land vergessen und holen sie gerade. Das war allerdings nicht so. Denn kaum habe ich den Gedanken zu Ende gedacht, sah ich die blaue Flagge zusammengebunden am Startschiff. Als die rote Fleet dann endlich gestartet ist, bin ich wieder hochgefahren um mir eine Landpeilung zu nehmen. Doch ich hätte es mir eigentlich schon denken können. Ich bin wieder runter in die Waiting-Area gefahren, um mir den Start der Grünen anzusehen. Nachdem die Grünen gestartet waren, bin ich dann wieder hochgefahren - ihr wist schon warum. Endlich kam dann auch das Startsignal für die Blauen. In den Rennen bin ich dann 17. in meiner Fleet geworden. Für alle die noch nicht nachgerechnet haben, es waren rund 120 Boote in einer Fleet. Die Startreihenfolge ist bis zum Ende des Tages gleich geblieben, und ich bin noch einen 12. und einen 14. Platz gefahren. Der 12. Platz wurde als wir reinkamen aber leider als DNC gewertet, doch mit einem Antrag auf auf Rescoring wurde der Lauf zum Glück doch gewertet. Insgesamt war ich nun 36. Am zweiten Tag gibt es nicht sonderlich viel zu erzählen. Ich war in der grünen Fleet, und da die Reihenfolge der Starts wieder normal war, somit auch in der letzten Fleet L. Leider gab es keine starke Ora und wir konnten nur einen Lauf segeln, weil es nach Gewitter aussah. In diesem Lauf wurde ich 15. Somit konnte ich meinen 17. Platz streichen. Insgesamt war ich nach diesen Tag 53 und schaffte es somit in die Gold Fleet. Darin konnte ich noch einen 30. Und einen 22. Platz erreichen, und am Ende mit den Plätzen 17, 12, 14, 15, (30), 22 wurde ich insgesamt 30. Damit wurde ich, trotz der vielen guten deutschen Mädchen J, bestes deutsches Mädchen. Ich hatte eine sehr schöne Zeit und bin sehr optimistisch, dass ich nächstes Jahr nicht die einzige Teilnehmerin vom ETUF sein werde.

Clara Sigge ( GER 13551), 11 Jahre

Wir gratulieren Clara zu diesem tollem Ergebnis!

.

.

.