Trotz Coronavirus sicher Rudern!

Damit wir trotz des Coronavirus sicher den Rudersport ausüben können, ohne andere und uns zu gefährden, sind unsere Regeln zu beachten.

Mit dem 2. November 2020 sind neue Beschränkungen infolge der Coronapandemie in Kraft getreten, die sich auch auf die Ausübung unseres Sports auswirken. Entsprechend sind folgende Regeln im Breitensport zu beachten:

  1. Das Rudern ist nur im Einer und ungesteuerten Zweier in dem im Buchungssystem hinterlegten Booten möglich.
  2. Es sind nur individuelle Ausfahrten mit maximal zwei Personen ohne Betreuer oder Trainer erlaubt. Gemeinschaftstermine entfallen.
  3. Das Buchungssystem ist zu nutzen.
  4. Die Eintragung im elektronischen Fahrtenbuch ist in allen Fällen zwingend (Registrierungspflicht).
  5. Die Umkleiden, Duschen, Ruderkeller, Hantelraum und Ergoraum bleiben geschlossen.
  6. Immer Abstand halten, mindestens 1,5 m
  7. Hände waschen, Hygieneregeln beachten.
  8. Mit Krankheitssymptomen nie zum See kommen.
  9. Mund-Nasebedeckung ist auf dem Gelände der Ruderriege immer zu tragen.
  10. Am Steg entweder zwei Einer oder ein Zweier.
  11. Nach dem Rudern Griffe der Ruder reinigen.
  12. Der Aufenthalt auf dem Ruderriegengelände dient ausschließlich der Ausübung des Sports.
  13. Wir nutzen möglichst Randzeiten.
  14. Die aktuellen Regeln des Landes, der Stadt und des ETUF gelten.
  15. Für die Trainingsruderer gelten die Regeln des Landesleistungsstützpunktes, die andere Freiräume gestatten.

Der Vorstand der Ruderriege ETUF.
1. November 2020