Glanzleistung in Turin

Aufgrund ihrer guten Ergebnisse bei der DRV-Langstrecke in Dortmund im Dezember letzten Jahres wurden Katharina Soldat und Henning Käufer ...

für die internationale Langstreckenregatta in Turin nominiert und starteten unterstützt von Filippi Deutschland für das Team NRW jeweils im Achter.

Am Freitag, den 7. Februar ging es mit dem Flieger nach Turin. Am Veranstaltungsort des „D‘Inverno sul Po 2020“ angekommen durften die Sportler ihre Boote in Beschlag nehmen und drehten das erste Mal eine Trainingsrunde auf dem Po, der durch Turin fließt. Auch am Samstag wurde fleißig trainiert, aber auch die schöne Stadt besichtigt.

Am Sonntagmittag hieß es für die je acht Ruderer und ihre Steuerleute „Attenzione, avanti!“ am Start der 5km-langen Strecke. Henning und seine Mannschaft konnten der italienischen Nationalmannschaft überlegen die Stirn bieten und siegten mit 1,6 Sekunden Vorsprung. Die NRW-Juniorinnen mit Katharina im Bug konnten knapp hinter der italienisch Nationalmannschaft mit Silber überzeugen.

Sturmtief Sabine sorgte auf der Rückreise für eine Strandung am Frankfurter Flughafen zu nächtlicher Stunde. Heimtrainer Marcel Mertens holte seine Schützlinge dann zurück nach Essen.