Viele Mitglieder hörten den Bericht über eine außergewöhnliche Reise nach Patagonien.

Eine Reise ans Ende der Welt

Viele Mitglieder hörten den Bericht über eine außergewöhnliche Reise nach Patagonien.

Viele Mitglieder waren neugierig, als wir, das waren Dietz Blank und Gerd Reichel, langjährige Mitglieder der Hockeyriege, von einer außergewöhnlichen Reise nach Patagonien berichtet haben. Rund 60 interessierte Personen folgten  ihrem sehr instruktiven und mit wunderschönen Bildern unterlegten Vortrag über diese nicht alltägliche Reise.

Gut vorbereitet durch Dietz Blank, der wie wir erfahren konnten während seiner beruflichen Zeit für mehrere Jahre in Südamerika gelebt und gearbeitet hat,  starteten im Januar 15 neugierige Reisende, überwiegend aus dem Kreise von ETUF Mitgliedern der Hockeyriege und ergänzt durch Hockeyfreunde aus der Bundesrepublik  und flogen zunächst in Argentiniens  Hauptstadt Buenos Aires. Nach einiger Zeit dort mit Besichtigungen der wichtigsten Stätten und Plätze ging es weiter nach Feuerland in die dortige Hauptstadt Ushuaia.  Dietz Blank erläuterte und erklärte viele wichtige Einzelheiten der Geschichte und Geologie dieses  Teils von Südamerika, er verstand es aber ebenso, uns die Eindrücke und Stimmungen, die dieser interessante Teil unserer  Welt auf die Reisenden gemacht hat, zu vermitteln.  

Nach dem Einklarieren auf ein kleines Kreuzfahrtschiff  begann dann einer der vielen Höhepunkte dieser Reise, nämlich die Umfahrung von Kap Hoorn einschließlich eines Landgangs auf der Insel mir der Besteigung des kleinen Berges mit dem Wahrzeichen. Die Fortsetzung der Seereise durch die Magellanstraße  ,gespickt mit mehreren Landgängen und der Erkundung der dortigen Natur und Landschaft   werden sicherlich allen Reisenden in schöner Erinnerung  bleiben.

Die anschließende Reise mit dem Bus zunächst durch den Süden Chiles und dann wieder durch Argentinien  brachte viel neue und einmalige Eindrücke. Wo kann man schon riesige Gletscher sehen, die ihre Fracht in Form großer Eisberge  in die dortigen Süßwasserseen entlassen. Die unendlichen Weiten der argentinischen Pampa , der Besuch in einer Hazienda sowie die vielfältige Fauna und Flora  begleiteten die Reisenden auf ihrer Reise zurück zum Ausgangspunkt.

Anhaltender Beifall für einen schönen Abend im ETUF war der verdiente Dank an die beiden Vortragenden. Alle Anwesenden haben noch länger zusammen gesessen und mit Dietz Blank und Gerd Reichel über diese Reise Fragen und Eindrücke ausgetauscht.