Wenigstens ein Ehrentor gegen den amtierenden Deutschen Meister

Es war von vorneherein klar, dass auch im letzten Spiel den ETUF Damen kein Sieg gelingen würden, aber leider war besonders unsere Abwehr, völlig im Gegensatz zu d…

Es war von vorneherein klar, dass auch im letzten Spiel den ETUF Damen kein Sieg gelingen würden, aber leider war besonders unsere Abwehr, völlig im Gegensatz zu den bisherigen Spielen, in den ersten 10 Minuten völlig unsortiert und unaufmerksam, so dass den DHC Damen sehr schnell leichte Tore gelingen konnten. Eine Auszeit brachte dann endlich eine Stabilisierung, so dass erst ein 7m und dann kurz vor Halbzeit zwei weitere Tore hingenommen werden mussten, auch weil die Eckenabwehr gut funktionierte, wie fast im ganz Spiel. Entlastungsangriffe gelangen den ETUF Damen sehr selten, weil sie meistens bereits im Aufbau abgefangen wurden.

Ärgerlich direkt nach der Halbzeit das 0 : 7, aber dann konnte Anna Kollmer endlich mit einen schönen Heber einen der ETUF Angriffe zum 1 : 7 verwerten. Das gab den ETUF Damen Auftrieb, und da die DHC Damen unbedingt weitere Tore schießen wollten, obwohl ihr Torverhältnis an der Ligaspitze gegen den 2. platzierten RW Köln doch deutlich war, nahm der DHC Trainer ab der 43. Min. seine Torfrau raus, so dass im Endergebnis die ETUF Damen dann doch 10 Tore einstecken mussten. Schade, dass die ETUF Damen bei drei guten Kontermöglichkeiten auf das leere DHC Tor doch noch an einer DHC Spielerin hängen blieben.

Die ETUF Damen sind also nun nach 12 Jahren aus der 1. Bundesliga abgestiegen und konnten leider kein Spiel gewinnen. Trotzdem haben sie sehr viel Einsatz und Aufwand betrieben, wofür ihnen nach dem Spiel der 1. Vorsitzende der Hockeyriege, Dirk Behrendt, den besonderen Dank der Riege aussprach. Das tat den Mädels gut, und er wünschte Ihnen, dass sie in die 2. Hälfte der Feldsaison diesen Einatzwillen mitnehmen und dort dann gute Ergebnisse erzielen. ETUF : DHC 1 : 10 HZ 0 : 6 KE 1 : 8 7m 0/1

4. Min. 0 : 1 Greta Gehrke; 5. Min. 0 : 2 KE Elisa Gräve; 8. Min. 0 : 3 Falcke; 10. Min. 0 : 4 Falcke; 23. Min. 0 : 5 7m Pia Lothak; 29. Min. 0 : 6 Elisa Gräve; 32. Min. 0 : 7 Elisa Gräve; 42. Min: 1 : 7 Anna Kollmer; 48. Min. 1 : 8 Sabine Markert; 52. Min. 1 : 9 Tessa Schubert; 59. Min. 1 : 10 Elisa Gräve

d.b.