Meisterlich! RW Köln 3 - ETUF 1. Herren 2:10 (2:5)

RW Köln 3 - ETUF 1. Herren 2:10 (2:5). Die 1. Herren zeigten in Köln eindrucksvoll, welche Fortschritte sie in der laufenden Hallensaison gemacht…

RW Köln 3 - ETUF 1. Herren 2:10 (2:5). Die 1. Herren zeigten in Köln eindrucksvoll, welche Fortschritte sie in der laufenden Hallensaison gemacht haben. Liessen sie sich zu Saisonbeginn noch verunsichern, wenn der Gegner in Führung ging oder über eine rauhe Gangart versuchte, ihnen den Schneid abzukaufen, blieben sie in Köln auch nach dem 0:1 in der ersten Spielminute und einigen unsanften Begegnungen mit dem einen oder anderen Rot-Weißen im Verlauf des Spieles ruhig und konzentriert. Die Folge waren zunächst das 1:1 durch eine KE von Fabian Paß und das 2:1 durch Felix Klocke nur 5 Minuten nach dem Kölner Führungstreffer. Köln kam noch einmal zurück und glich in der 7. Minute durch eine KE aus. Das war\'s dann aber auch mit Kölner Toren. Zu stark war erneut Max Jolk und die Defensivarbeit unserer Herren war eindrucksvoll. Fabian Paß traf bis zur Halbzeit noch zweimal und Marian Marx konnte seine persönliche Torflaute mit einem "Abstaubertor" beenden. Die zweite Halbzeit spielte Köln dann fast durchgängig in Unterzahl - ein Spieler erhielt nach Grün zunächst Gelb in der 32. Minute, fehlte seinem Team bis zur 37. Minute und kassierte (kaum zurück auf dem Parkett) die gelb-rote Karte). ETUF zog ein eishockeyähnliches Power-Play auf und spielte mit harten und genauen Pässen solange um den Kölner Vierer-Block herum, bis die Chance kam, über zwei schnelle kurze Pässe einen Spieler im Kreis zum unbedrängten Torschuss kommen zu lassen. So fielen die Tore in regelmäßigen Abständen. Erst waren es Fabian Paß mit seinem vierten Treffer und Marian Marx mit seinem zweiten bevor die immer mit aufrückenden Verteidiger ran durften. Stefan Brochmann (von rechts) und Chris Reinhardt (von links) mit je einem Treffer verbesserten ihre persönliche Torquote enorm. Marian Marx setzte mit dem 10:2 in der 59. Minute den Schlusspunkt gegen die Kölner, die am Ende aber doch noch Grund zum Jubeln hatten. Das 5:5 des Konkurrenten um einen Nichtabstiegsplatz, DHC 3, reichte nicht, um an den Rot-Weißen vorbeizuziehen. Für unsere Herren ein schöner Ausklang einer sehr erfolgreichen Hallensaison, die gleichzeitig für den nötigen Antrieb sorgt, sich intensiv auf die Feldsaison vorzubereiten, um sich auch dort als Einheit zu präsentieren und gutes Hockey zu zeigen.