Lacrosse erobert das Ruhrgebiet - und jetzt auch den ETUF!

Was noch vor acht Wochen mit vier Personen auf einer Wiese in der Nähe der Essener Gruga begann, wird inzwischen zu einer großartigen Erfolgsstory. Am letzten Donn…

Was noch vor acht Wochen mit vier Personen auf einer Wiese in der Nähe der Essener Gruga begann, wird inzwischen zu einer großartigen Erfolgsstory. Am letzten Donnerstag standen rund 25 Spieler und Spielerinnen auf unserem Naturrasen und machten ihre ersten Schritte im Lacrosse. Kaum jemand kennt Lacrosse, die Nationalsportart Kanadas. Bereits seit der Indianerzeit gibt es diese älteste Sportart Nordamerikas, allerdings in Europa ist diese fast gänzlich unbekannt. Das soll sich nun ändern. In einem Projekt welches die gesamte Metropole Ruhr als Plattform nutzen soll, wollen die Ruhrpott Pirates diesen interessanten und schnellen Sport auch in dieser Region populär machen. Ziel ist es, bereits im August auf einem Turnier ein Team stellen zu können um anschließend über eine Integration in der Bundesliga West in Deutschland nachzudenken. Neben einem Herrenteam ist auch eine Damenmannschaft geplant, welche in Kooperation mit einem bereits bestehenden Damenteam ebenfalls im Ligabetrieb starten soll. Als erste Maßnahme zur Spielergewinnung versuchte das Team, sich in den Hochschulsport der Universitäten Essen und Duisburg einzuschreiben, welches zu einem ersten Run auf das neugegründete Team führte. Da man auch an den Unis in Dortmund und Bochum Promotion-Aktionen plant, ist davon auszugehen, das der Sturm auf die begrenzten Plätze nicht abreißen wird und sich bis zum August ein Stammteam herauskristallisieren wird. Trainer aus den USA und England sind bereits auf die Ruhrpott Pirates aufmerksam geworden und haben ihre Hilfe im Sommer angekündigt. So sollen neben den erfahrenen Spielern, die bereits im Team sind auch internationale Trainer Tips geben, um den Start auch sportlich erfolgreich aussehen zu lassen. Neben den beiden Ligateams soll anschließend auch eine Jugendarbeit eingeführt werden, welche in Zusammenarbeit mit den Schulen im Ruhrgebiet realisiert werden soll. „Für jeden beteiligten ist es eine riesige Überraschung, wie gut der Sport in der größten Metropole in Deutschland ankommt“, so Sebastian Sendlak, Pressesprecher der Ruhrpott Pirates. „Einige haben uns einen steinigen Weg vorhergesagt, aber das Interesse ist riesengroß und die Möglichkeit, ein Team überregional zu gründen ist eine einmalige Gelegenheit für das Ruhrgebiet. Während Politiker noch von der Metropole Ruhr reden, machen wir Nägel mit Köpfen und zeigen wie es gehen kann.“ Lacrosse ist angekommen - auch im Ruhrgebiet. Interessierte Sportler/innen können sich auf der Internetseite Sebastian Sendlak / / www.us-sports.tv