Lacrosse-Damen sichern sich einen weiteren Punkt


11.09.2010 Die Damen-Mannschaft kämpfte in Düsseldorf in zwei aufeinanderfolgenden Spielen gegen Schwarz-Weiß Köln und gegen die…


11.09.2010 Die Damen-Mannschaft kämpfte in Düsseldorf in zwei aufeinanderfolgenden Spielen gegen Schwarz-Weiß Köln und gegen die Spielgemeinschaft Aachen/Münster. Am Samstag musste die Spielgemeinschaft Düsseldorf/Essen erneut personell ziemlich angeschlagen ihre Ligaspiele in der Bundesliga West bestreiten. Verletzungen und hartnäckige Erkältungen machten dem Team zu schaffen. Wiederholt fehlte der Goalie und auch auf die Unterstützung ihrer Trainerinnen Anna und Annette mussten sie verzichten. Im ersten Spiel versuchte sich das Team gegen die Kölner zu behaupten. Das gesamte Spiel hat Schwarz-Weiß Köln deutlich dominiert. Der starke Gegner stand in der Defense sehr gut und erzwang dadurch häufige Ballverluste unserer Damen-Mannschaft. Es fehlten die Absprachen untereinander. Dies hatte zur Folge, dass häufig Off-Side gepfiffen wurde und das Team den Ball an die Kölnerinnen abgeben musste. Während in der ersten Halbzeit die Spielgemeinschaft Düsseldorf/Essen sich noch finden musste, konnte in der zweiten Halbzeit die Leistung gesteigert werden. Durch weite Pässe wurde im Angriff versucht das Spiel breiter zu machen. Der Ball konnte länger gehalten werden und die Ballverluste waren geringer als in der ersten Halbzeit. Den 12:3 Sieg nimmt das Kölner-Team verdient mit nach Hause. Maren Gerbracht meisterte am Samstag ihr erstes Lacrosse Spiele. Für die Spielgemeinschaft Düsseldorf/Essen trafen: Vanessa Voigt (1) und Monika Ziegler (2). Nach einer Pause kämpfte das Team im zweiten Spiel gegen die Spielgemeinschaft Aachen/Münster. Im Tor der Spielgemeinschaft Aachen/Münster stand der Goalie der deutschen Nationalmannschaft. Trotzdem konnten die Piratinnen insgesamt 10 Tore erzielen. Obwohl das Spiel sehr ausgeglichen war, hätte Düsseldorf/Essen knapp gewinnen können. Doch das entscheidende Tor von Vanessa wurde von den Schiedsrichtern leider nicht gegeben. Da der Ball durch ein Loch im Tornetz durchgeschossen wurde haben die Schiedsrichter das Tor nicht in die Wertung aufgenommen. Somit endete das Spiel mit einem Unentschieden: 10:10. Die Tore erzielten: Antje Malig (2), Kerstin Sikora (2), Sevin (1), Vanessa Voigt (2) und Monika Ziegler (3). Insgesamt überzeugte das Damen-Team mit ihrer sehr fairen Spielweise. In beiden Partien haben sie keine gelben Karten erhalten, im Gegensatz zu den anderen Mannschaften. Vor allem im zweiten Spiel konnten sie ihre Leistung steigern. Verbale Unterstützung erhielten die Damen von ihren verletzen Mitspielerinnen Miriam und Susi am Spielfeldrand. Den anstrengenden Spieltag hat die Mannschaft mit Pizza und Pasta ausklingen lassen. Das nächste Spiel bestreitet die Damen-Mannschaft am 10.10.10 in Frankfurt.