Im Westen nichts Neues ...

Geschafft!!! Am letzten Spieltag der Oberliga machten unsere 2.Damen doch noch alles klar: Wie auch in den vorherigen 4 Jahren gewannen Sie den Meistertitel in der G…

Im letzten Spiel gegen den Tabellen-Zweiten und Regionalliga-Aufsteiger, Kahlenberger HTC, erkämpften sich die Damen ohne Auswechselspieler und vor allem mit effektivem und abgeklärtem Spiel einen 8:5-Auswärtssieg. Auch die Tatsache, dass die 2.Damen leider nicht in die Regionalliga aufsteigen dürfen, trübte die Freude über den wiederholten Erfolg keineswegs, denn dieser Meistertitel war, im Vergleich zu den vorherigen 3, ein hartes Stück Arbeit. Unsere Trainerin Barbara Hopmann hatte während der ganzen Saison mit Personalnot zu kämpfen, denn auch unsere 3.Damen, die ihre Saison in der 1. Verbandsliga mit einem erfolgreichen 4.Platz beendeten, mussten personell versorgt werden. So kam es nicht selten vor, dass man ohne Auswechselspieler oder gar ohne Torwart spielen musste. Weite Reisen nach Oelde oder Münster wurden mit minimaler Besetzung bestritten und trotz dieser, nicht grade optimalen, Situation machten die Damen das Beste daraus! Die wiederholte Meisterschaft zeigt, dass im Damenbereich des ETuF durchweg ein gutes Klima herrscht und die Integration der Jugend in den Damenbereich optimal verläuft. Ein großes Dankeschön geht an die Spielerinnen, die uns während der Saison immer wieder geholfen haben, obwohl Sie eigentlich noch in anderen Mannschaften aktiv spielten. Vor allem aber geht unser Dank an unsere Trainerin Barbara Hopmann, die jede Hürde, von denen es in dieser Saison ziemlich viele gab, beseitigte und keine Mühen scheute, um ihre Mannschaften zum Sieg zu führen. Danke! Und vielleicht hat der WHV ja irgendwann ein Einsehen und lässt uns doch Aufsteigen, denn das Potenzial, Regionalliga zu spielen, haben wir allemal! Also Mädels, Glückwunsch zur 4.Meisterschaft in Folge, wir können sehr stolz auf uns sein.