1.Herren verlieren unglücklich gegen Leverkusen

Das war zu wenig, was der ETUF in seinem ersten Heimspiel zeigte. Gegen engagierte Leverkusener fehlten den Gastgebern die Ideen, den Defensivverbund der Gäste nach…

Das war zu wenig, was der ETUF in seinem ersten Heimspiel zeigte. Gegen engagierte Leverkusener fehlten den Gastgebern die Ideen, den Defensivverbund der Gäste nachhaltig ins Wanken zu bringen. Die schnelle ETUF-Führung durch Marian Marx (4.) drehten die Leverkusener zwischen der 7. und der 9. Minute auf 1:3 (Torschützen F.J Schmitz, Tim Gerdes und Leo Schmitz).

Max Gniesmer verkürzte in der 15. Minute auf 2:3, aber nur 3 Minuten später stellte Nils Geerdes den alten Abstand wieder her. Die letzten zehn Minuten in der ersten Halbzeit gehörten dem ETUF, der auch bis zur Pause ausglich (Finn Imhoff, 25. Minute, und Paul Schäfers, 30.), es aber versäumte, aus seinen Chancen mehr zu machen. So ließ man alleine 3 Strafecken ungenutzt.

Auch der Start in die zweite Halbzeit gelang den ETUF-Herren besser als den Gästen. Cedric Jakobi schloss einen Alleingang zur ersten Führung für den ETUF ab. Nils Geerdes konnte in der 40. Minute für seinen RTHC ausgleichen. Danach handelten sich die Gäste gleich zwei gelbe Karten bei einer unübersichtlichen Situation im eigenen Kreis ein, die Gastgeber also zunächst in einer 5:3 - Überzahl (1x 2 und 1x 5 Minuten).

Bezeichnend für das ETUF-Spiel an diesem Tag war, dass es zu keiner Phase gelang, diese Überzahl geduldig auszuspielen. Kurz vor Ende der länger laufenden Strafzeit gelang dann den Leverkusenern sogar noch die 6:5-Führung (54. Minute).

Auch die anschließenden Versuche des ETUF, noch etwas Zählbares zu produzieren, blieben erfolglos. Die Herausnahme des Torwartes zu Gunsten eines weiteren Feldspielers half auch nicht, eröffnete aber dem RTHC noch die Möglichkeit, in der vorletzten Minute einen Konter zum 7:5 - Endstand abzuschließen (erneut Frederik Klein). ETUF - RTHC Leverkusen 5:7 (4:4)

Tore:
ETUF: Gniesmer, Imhoff, Jakobi, Marx und Schäfers
RTHC: N. Geerdes (2), T. Gerdes, F. Klein (2), F.J. Schmitz, L. Schmitz

KE:
ETUF: 4 (1)
RTHC: 2 (0)