1.Herren verlieren in Leverkusen

Offenbar haben die ETUF-Herren aus dem Hinspiel nichts gelernt. Auch in der Leverkusener Halle spielten sie zu ideenlos...

um die kompakt stehenden und schnell konternden Leverkusener in Bedrängnis zu bringen. Dabei fing es ganz gut an für die Gäste. Schon die erste Ecke nutzte Michel Kammesheidt zur Führung (10. Minute). Danach war es dann erst einmal vorbei mit Toren für den ETUF. Leverkusen fischte viele Pässe der Gäste schon im Mittelfeld ab und kam so immer wieder gefährlich in den ETUF-Kreis. Der ETUF war noch gut bedient, als es nach 24 Minuten nur 3:1 für den RTHC stand (Tore von Andreas Koyka - KE - Tim Gerdes und Tim Berberich - KE -). Kurz vor der Pause gelang dann Michel Kammesheidt ein weiteres Eckentor zum Halbzeitstand.

Die Gäste kamen besser aus der Pause. Max Gniesmer schloss eine der wenigen schnellen Kombinationen des ETUF zum Ausgleichstreffer (31. Minute) ab. Wie in der ersten Halbzeit liefen sich die Gäste dann aber wieder regelmäßig im Leverkusener Bretterwald fest. Nils Geerdes, Rückennummer 6 und Andreas Koyka (2) brachten den RTHC bis zur 44. Minute mit 7:3 in Führung. Ab der 47. Minute setzte der ETUF alles auf eine Karte, nahm TW Max Jolk zugunsten eines sechsten Feldspielers aus dem Tor und hatte damit zunächst auch Erfolg. Finn Imhoff traf zum 4:7 (49. Minute).
Leverkusen stellte sich danach besser auf das Überzahlspiel der Gäste ein, und unterbrach früh die Angriffe der Gäste, die mit den Schiedsrichterentscheidungen in dieser Phase des Spiels hinsichtlich der Häufigkeit der durch den RTHC hoch abgelenkten oder geschlagenen Bälle nicht einverstanden waren. So fand der ETUF kein Mittel gegen die RTHC-Defensive und musste in der 60. Minute noch das 4:8 durch Nils Geerdes hinnehmen, bevor Florian Teichelkamp mit der Schlussecke noch zum Endstand traf.

RTHC Leverkusen - ETUF  8:5 (3:2)

Tore:    
RTHC: Koyka (3), N. Geerdes (2), Berberich, T. Gerdes, ?
ETUF: Kammesheidt (2), Gniesmer, Imhoff, Teichelkamp

KE:    
RTHC: 6 (3)
ETUF: 5 (3)