1. Herren unterliegen Raffelberg unglücklich

Club Raffelberg - ETUF 3:0 (2:0): Die ETUF-Herren verstanden es nicht, aus ihrer optischen Feldüberlegenheit in Halbzeit eins und der drückenden…

Club Raffelberg - ETUF 3:0 (2:0): Die ETUF-Herren verstanden es nicht, aus ihrer optischen Feldüberlegenheit in Halbzeit eins und der drückenden Überlegenheit in Halbzeit zwei auch Zählbares zustande zu bringen. Raffelberg dagegen machte aus sechs Chancen drei Tore und fuhr so einen deshalb am Ende verdienten Sieg ein. Die Gäste verschliefen den Start und Julien Sachse brachte seinen Club schon in der 2. Minute in Führung, nachdem Johann Jerrentrup im ETUF-Tor den ersten Torschuss noch abwehren konnte. Die Essener zeigten sich davon unbeeindruckt und setzten die Gastgeber unter Druck. Drei Strafecken und zwei gute Einschussmöglichkeiten bis zur 25. Minute waren das Resultat der Angriffsbemühungen. Raffelberg konterte schnell und erfolgreich. In der 25. Minute war es Max Koitka, der freistehend im ETUF-Schusskreis an den Ball kam und keine Mühe hatte, Johann Jerrentrup das zweite Mal zu überwinden. In der zweiten Halbzeit wurden die ETUF-Angriffe druckvoller, Raffelberg verschaffte sich mit Befreiungsschlägen Luft und konnte sich, wenn es einmal brenzlig wurde auf seinen Torhüter verlassen. Ein langer Schlenzball der Duisburger Abwehr in die Rechtsaußenposition wurde von Christian Volk erlaufen, der im Schusskreis nur auf Kosten eines Siebenmeters zu bremsen war. Dennis Laue verwandelte gewohnt sicher zum 3:0 (52. Minute). Der ETUF setzte sein Angriffsspiel unbeirrt fort, die Stürmer setzten jedem Ball energisch nach und kamen so immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Zwei Mal wurde der Ball von der Duisburger Torlinie gekratzt, zwei weitere Strafecken konnte der ETUF nicht nutzen und stand am Ende trotz hohen Einsatzes in der zweiten Halbzeit mit leeren Händen da. Tore: Raffelberg: Max Koitka, Dennis Laue, Julien Sachse ETUF: -------- KE: Raffelberg: 1 (0) ETUF: 5 (0) 7m: Raffelberg: 1 (1) ETUF: 0