1. Herren gewinnen 4:3 gegen den DSD

Für Zuschauer sind ETUF-Heimspiele sehr unterhaltsam, für Trainer und Betreuer eher zum Haareraufen. Wie beim letzten Heimspiel führte der ETUF zur Halbzeit mi…

Für Zuschauer sind ETUF-Heimspiele sehr unterhaltsam, für Trainer und Betreuer eher zum Haareraufen.
Wie beim letzten Heimspiel führte der ETUF zur Halbzeit mit 2:0. Luca Kraus brachte sein Team in der 9. Minute in Führung, als er den nach einem Pfostenschuss von Leo von dem Borne bei der ersten Strafecke für den ETUF zurückspringenden Ball aufnahm und sicher einnetzte.

In der 25. Minute erhöhte Nico Krappweis mit seinem ersten Tor für den ETUF auf 2:0. Der DSD kam in der ersten Halbzeit nur einmal gefährlich vor das ETUF-Tor, ansonsten hatte das Team von Matthias Hinsken alles im Griff.
In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel ausgeglichener. Die Gäste hatten mehrfach die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. In der 44. Minute bekam der ETUF eine weitere Strafecke, die Cedric Jakobi gut aufs Tor brachte. Ein DSD-Verteidiger konnte den Ball nur mit dem Körper abwehren - Siebenmeter. Jakobi, der sein erstes Spiel nach vier Wochen Verletzungspause machte, trat selbst an und verwandelte sicher zum 3:0. Als dann nur eine Minute später Florian Teichelkamp mit einem Traumtor vom Kreisrand auf 4:0 erhöhte, schien das Spiel gelaufen. Entsprechend schnell ging die Konzentration der ETUF-Spieler verloren.

Nur eine Minute nach dem 4:0 verkürzte der DSD durch Nicolas Wilmshöfer auf 1:4. Als in der 50. Minute das 2:4 fiel, wankte der ETUF bedenklich, wer weiß, wie es weitergegangen wäre, wenn nicht ETUF-TW Max Jolk den in der 52. Minute verhängten Siebenmeter gehalten hätte.

So fingen sich die Gastgeber wieder, hatten auch die eine oder andere gute Kontermöglichkeit, verpassten es aber, sich weiter abzusetzen. Auch der DSD hatte weitere Chancen, kam aber erst in der 68. Minute zum Anschlusstreffer - wieder war es Nicolas Wilmshöfer. In den letzten 2 Minuten hatten die Gäste noch eine hochkarätige Tormöglichkeit, die nicht genutzt wurde. Der ETUF kam knapp über die Ziellinie, sicherte sich drei wichtige Punkte und schob sich in der Tabelle aufgrund des besseren Torverhältnisses am DSD vorbei.
Tore: ETUF: Cedric Jakobi, Nico Krappweis, Luca Kraus, Florian Teichelkamp
DSD: Nicolas Wilmshöfer (2), ?
KE: ETUF: 3 (1)
DSD: 3 (0)
7m: ETUF: 1 (1)
DSD: 1 (0)