Herren: Marienburger SC - ETUF 3:5 (2:0)

Wie schon in den beiden ersten Spielen in diesem Frühjahr fand der ETUF in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel. Marienburg beschränkte sich darauf, die Gäste am S…

Wie schon in den beiden ersten Spielen in diesem Frühjahr fand der ETUF in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel. Marienburg beschränkte sich darauf, die Gäste am Spielaufbau zu hindern, was dank der niedrigen Passgeschwindigkeit und der Einfallslosigkeit der ETUF-Spieler auch ohne Probleme gelang. Wenn der MSC dann den Ball erobert hatte, ging es schnell nach vorne - zunächst aber ohne zählbaren Erfolg.
Erst in der 23. Minute konnte Laurenz Schmitz ETUF-Keeper Max Jolk mit einem Stecher aus kurzer Entfernung zur 1:0 - Führung überwinden. Ole Paulsen erhöhte in der 30. Minute nach einer Eckenvariante auf 2:0.

Warum sich dann die Gastgeber in der zweiten Halbzeit von Beginn an noch weiter zurückzogen, ist nicht klar. Die Folge war, dass der ETUF mehr Raum bekam, sein Spiel über die Außenpositionen aufziehen konnte und selbst zu Tormöglichkeiten kam. Paul Schäfers verkürzte in der 45. Minute auf 1:2. Marienburg blieb mit Kontern gefährlich, scheiterte aber an dem aufmerksamen Max Jolk. In der 59. Minute spielte der ETUF eine Eckenvariante, die Paul Schäfers erfolgreich zum 2:2 - Ausgleich nutzte. Die daraufhin vom MSC-Trainer genommene Auszeit führte nicht sofort zu einer Verbesserung des MSC-Spiels. Florian Teichelkamp schloss einen Konter nach Doppelpass mit Marian Marx erfolgreich zur Gästeführung ab (60. Minute).
Marienburg kam noch einmal zurück. Fritz Messler, immer wieder Antreiber in seinem Team, traf aus spitzem Winkel zum 3:3 (63. Minute). Beide Mannschaften wollten jetzt den Sieg. Nun war es der ETUF, der aus einer verstärkten Defensive den Erfolg über Konter suchte und damit am Ende auch erfolgreich war. Zunächst konnte wiederum Paul Schäfers mit einem Strafeckennachschuss die erneute Führung für den ETUF erzielen (66. Minute), bevor dann Serge Rodenbach mit einem beherzten Lauf über den halben Platz und einem Lupfer über den MSC-Torwart in der Schlussminute das 5:3 für seinen ETUF erzielte.

Tore: MSC: L. Schmitz, O. Paulsen, F. Messler
ETUF: P. Schäfers (3), F. Teichelkamp, S. Rodenbach

KE: MSC: 3 (1)
ETUF: 5 (2)

Karten: MSC: 1 x grün
ETUF: 1x grün, 1 x gelb