HC Velbert - EtuF Essen III 6 : 7


Wieder waren 12 Spieler gemeldet, aber der Wintereinbruch forderte seine Opfer und so waren es doch nur 10 die gegen die 1. Herren von V…


Wieder waren 12 Spieler gemeldet, aber der Wintereinbruch forderte seine Opfer und so waren es doch nur 10 die gegen die 1. Herren von Velbert antraten. Es fehlten einige die „gesetzt“ sind und das gegen eine 1. Mannschaft aus Velbert , gegen die der ETuF als 2. Herren noch vor 2 Jahren in der Oberliga angetreten war. Aber mit Tim Jakubowski als Rückhalt im Tor und hochmotiviert wurde das Spiel angegangen. Wie eine Krake fing Tim alles, was durch die Verteidigung durchlief, ab. Nach vorn war „immer Druck machen“ angesagt. So gelang der 3. Herren zur Halbzeit ein 6 : 3 durch Tore von Kai Bock (das einzige „Eckentor“ für den ETuF), Andreas Kwiatek (3) , Dominik Müsslin und Stefan Schulte. In der 2. Halbzeit erhöhte Velbert den Druck auf den ETuF, aber die Mannschaft des ETuF weiterhin motiviert, miteinander kommunizierend und gut eingestellt vom spielenden Coach Kai Bock hielt dagegen. Die Velberter verkürzten zwar schnell mit einer Ecke auf 4 : 6. 3 Minuten später 4 : 7 durch Fabian Baer. Nach 10 Minuten dann 5 : 7. Kai schied ohne Fremdeinwirkung mit einer Verletzung aus und jetzt wurde es spannend. Die Mannschaft kämpfte auf dem Zahnfleisch, denn hier wurde mehr als normal abgefordert. Velbert holte danach 6 Ecken hintereinander, die jedoch bis auf eine (6 : 7) alle entschärft wurden - Glanzparaden des Torwarts -. 3 Minuten vor Schluss ersetzte Velbert den Torwart mit einem weiteren Feldspieler aber die Dritten hielten das 7:6 fest und jubelten am Ende völlig erschöpft und zu Recht. Sehr gut gemacht. Nur einer verließ humpelnd die Halle und wird wohl mindestens bis zum Ende der Hinrunde nur noch an der Seitenlinie teilnehmen können. Gute Besserung Kai! 3 Spiele - 9 Punkte. Ein stolzes Ergebnis für diese 3. Herren. Am 5. Dezember im ETuF heißt der Gegner Oberhausener THC II.