Fitte Dritte verspielt Sieg in letzter Sekunde

Am Sonntag um 10 Uhr Ortszeit traf die „fitte Dritte“ im eigenen Stadion auf die durchaus jüngere vierte Besetzung des Kahlenberger HTC’s. Das Ziel war klar, …

Am Sonntag um 10 Uhr Ortszeit traf die „fitte Dritte“ im eigenen Stadion auf die durchaus jüngere vierte Besetzung des Kahlenberger HTC’s. Das Ziel war klar, weniger Gegentore als im Hinspiel kassieren (9:0). Nachdem unter der Woche bei Whatsapp reichlich Spieler rekrutiert wurden, konnte die fitte Dritte mit einem breiten Kader an erfahrenen & „fitten“ Spielern antreten. Die Ansage war erstmal an der Mittellinie stehen und abwarten was Kahlenberg uns so anbietet. Da die Jungs aus Mühlheim nicht ganz so hellwach waren wie zu erst erwartet, konnte Andi Korth die „fitte Dritte“ nach einer schönen Kombination mit Zimbo durch eine kurze Ecke in Führung bringen. ETUF spielte danach frei auf und konnte durch weitere schöne Kombinationen die Führung durch den Flügelflitzer Ralle auf 2:0 ausbauen. Die „fitte Dritte“ lief so langsam richtig warm und ging durch den Abwehrhünen Helge Streit alias „die Chinesische Mauer des Hockeys“ sogar 3:0 in Führung. Es muss allerdings an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass viele gute Chancen der „fitten Dritten“ liegen gelassen worden sind und das unser Torwart „Vinni“ in feinster Manuel-Neuer-Manier den Kasten sauber gehalten hat. Nach einem Konter von Kahlenberg bekam Yps den Ball nach einem schönen Pass von Thomba und konnte diesen nach einer hervorragenden Hundekurve auf Zimbo spielen. Zimbo ließ sich diese Chance natürlich nicht entgehen und beförderte den Ball trocken ins lange Eck zum 4:0. Nach dem 4:0 wachten die Gegner langsam auf und konnten einige Lücken in der sonst stabilen ETUF Abwehr nutzen und auf 4:3 verkürzen. In der jetzt hitzigen Phase des Spiels bekam Halfmann den Ball an der Mittellinie zugespielt und lief an der komplette Abwehr des Gegners vorbei und konnte seinen Lauf mit einem Beinschuss zum 5:3 vollenden. ETUF versuchte jetzt wieder mehr Kontrolle durch Ballbesitz zu gewinnen, wurde aber zu oft von den Mülheimern überrannt und ausgekontert. Kahlenberg schaffte den Anschlusstreffer und war jetzt wieder hellwach und motiviert das Spiel zu drehen. Thorsten Kier konnte 2 kurze Ecken von Kahlenberg auf der Linie noch klären und den Kasten sauber halten. Nachdem eine klare Ecke nicht für ETUF gepfiffen wurde, konnte Kahlenberg 8 Sekunden vor Schluss durch einen schnell gespielten Angriff den Ausgleich erzielen. ETUF gab sich nicht auf und schaffe es in den letzten 7 Sekunden nochmals vor das gegnerische Tor zu kommen. Der Torschuss von Halfmann wurde hoch abgewehrt und der Schiedsrichter entschied zum wiederholten Mal nicht auf Strafecke. Somit blieb es bei dem 5:5. Das Spiel hat allen sichtlich Spaß gemacht und die Moral hat eindeutig gestimmt. Zimbo fand nach dem Spiel im Whatsapp-Chat die richtigen Worte „Super Spiel von uns Leute. Am Ende hat die Luft etwas gefehlt um alle drei Points zuhause zu behalten. Aber hat wieder echt Laune gemacht... So muss das sein.. Die waren einfach zu jung und im Schnitt min. 10 KG leichter.“ In den nächsten Wochen stehen noch mit Uhlenhorst und Velbert harte Gegner an. Die Mannschaft ist aber zuversichtlich den Klassenerhalt zu schaffen.