ETUF - THC Münster 11:0 (3:0)

Ebenso klar wie das Ergebnis war auch die Verteilung der Spielanteile. Unsere Herren gingen in diesem Spiel ausnahmsweise früh (7. Minute) durch eine Strafeckenvari…

Ebenso klar wie das Ergebnis war auch die Verteilung der Spielanteile. Unsere Herren gingen in diesem Spiel ausnahmsweise früh (7. Minute) durch eine Strafeckenvariante und ein Tor von Kim Hollinderbäumer in Führung und erhöhten bis zur 15. Minute durch ein erarbeitetes Tor von Max Gniesmer und ein schön heraus gespieltes von Michel Kammesheidt auf 3:0.

Obwohl Fabian Paß nur mit der Wand gesprochen hatte, gönnte ihm kurz darauf der ihm - nur räumlich - nahe stehende Schiedsrichter eine 5-minütige Auszeit und damit der Mannschaft insgesamt Schlafwagenhockey bis zur Pause.

In der zweiten Halbzeit zeigte das Team dann schnelles und ideenreiches Hockey und eine gute Chancenverwertung. Wieder war es Kim Hollinderbäumer, der den Torreigen eröffnete und mit einem einfachen, aber wirkungsvollen Kurzantritt nach Selfpass die Abwehrspieler düpierte und allein gegen den Torwart zum 4:0 einschob. Cedric Jakobi zeigte in der 40. Minute, wie man Ecken auch hart schießen kann und Jonas Schuhmann traf nur eine Minute später zum 6:0. Fabian Paß hatte seinen Frieden gefunden und die nötige Ruhe, einen Siebenmeter in der 46. Minute zu verwandeln und Cedric Jakobi demonstrierte fünf Minuten danach, dass er auch aus dem Spiel heraus Tore machen kann. Nach Paul Schäfers Rückhandtor zum 9:0 in der 55. und Tim Schrödters Gewalt-Flachschlenzer zum 10:0 in der 57. Minute war es Marian Marx vorbehalten, Sekunden vor Schluss nach einem Sprint über das gesamte Spielfeld das 11.0 aus spitzem Winkel zu erzielen.

Eine insgesamt gute, defensiv gewohnt starke und offensiv kreative Vorstellung unserer Herren, die damit den 5-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze halten.

Tore ETUF:Kim Hollinderbäumer (2), Cedric Jakobi (2), Max Gniesmer,

Michel Kammesheidt, Marian Marx, Fabian Paß, Paul Schäfers, Tim Schrödter,Jonas Schuhmann