ETUF - Rheydter SV 2:3 (1:1)

In einem ausgeglichenen Spiel setzte sich der Tabellenzweite aus Rheydt am Ende aufgrund der besseren Chancenverwertung durch. Die ETUF-Herren bestätigten ihre gute…

In einem ausgeglichenen Spiel setzte sich der Tabellenzweite aus Rheydt am Ende aufgrund der besseren Chancenverwertung durch. Die ETUF-Herren bestätigten ihre guten Leistungen aus den Vorwochen.

Die Gastgeber hatten mehr Ballbesitz und kamen auch früh zu der einen oder anderen Tormöglichkeit, die dann aber durch unpräzise oder harmlose Torschüsse vergeben oder durch den gut haltenden Gästetorwart Marcin Pobuta vereitelt wurden. Rheydt beschränkte sich über weite Strecken der ersten Halbzeit auf lange Anspiele in die Spitze. Eine erste Strafecke auf beiden Seiten wurde nicht genutzt.
In der 23. Minute fiel dann zu diesem Zeitpunkt überraschend das 1:0 für die Gäste, als zwei ETUF-Verteidiger den Pass von der Außenlinie in den ETUF-Schusskreis nicht verhindern konnten und Christopher Schoenen vom Kreisrand in das linke untere Toreck traf.
Die Gastgeber verdauten dieses Gegentor schnell. Jonas Schuhmann setzte sich in der 32. Minute gegen drei Gegenspieler durch und konnte im Rheydter Kreis nur durch ein Stockfoul gebremst werden. Cedric Jakobi verwandelte den dafür verhängten Siebenmeter souverän zum Ausgleich.

Auch in der zweiten Halbzeit war das Spiel lange ausgeglichen. In der 51. Minute kassierte der ETUF zu Recht eine gelbe Karte und spielte 10 Minuten in Unterzahl. Der RSV setzte die Gastgeber unter Druck, brauchte aber bis zur 58. Minute, um aus der Überzahl auch Nutzen zu ziehen. Andreas Koyka fälschte den Ball kurz vor dem Tor stehend so ab, dass ETUF-TW Max Jolk ohne Chance war. Dieser Treffer brachte den ETUF dann doch kurz aus dem Konzept. Wieder vollzählig stimmte die Zuordnung für einen Moment nicht und Tomasz Gorny konnte in der 61. Minute ungehindert mit dem Ball in den ETUF-Kreis laufen und zum 3:1 für seinen RSV einschießen.

Der ETUF warf jetzt alles nach vorne, erzielte nach einer Strafecke den Anschlusstreffer zum 2:3 durch Kim Hollinderbäumer (68. Minute), der Ausgleich und damit ein verdienter Punkt im Kampf gegen den Abstieg blieb den Gastgebern trotz Herausnahme des Torwartes zugunsten eines 11. Feldspielers verwehrt.

Tore: ETUF: Kim Hollinderbäumer, Cedric Jakobi
RSV: Tomasz Gorny, Andreas Koyka, Christopher Schoenen

KE: ETUF: 3 (1)
RSV: 2 (0)

7m: ETUF: 1 (1)
RSV: 0