ETUF - OTHC 2:4 (1:2)

Der ETUF präsentierte sich ganz anders als am Freitagabend. Die Mannschaft war von Beginn an engagiert und bereit, die Zweikämpfe mit den Oberhausenern anzunehmen.…

Der ETUF präsentierte sich ganz anders als am Freitagabend. Die Mannschaft war von Beginn an engagiert und bereit, die Zweikämpfe mit den Oberhausenern anzunehmen. Oberhausen trat nach den Erfolgen aus den letzten Spielen selbstbewusst auf und so entwickelte sich ein schnelles, intensives Spiel zweier an diesem Tag gleichstarker Mannschaften. Torchancen gab es auf beiden Seiten, die Torleute Christian Timm und Max Jolk hielten ihren Kasten aber lange sauber. In der 23. Minute war dann Christian Timm im OTHC-Tor machtlos. Zweimal hatte er Schüsse aus kurzer Distanz abgewehrt, den zweiten Nachschuss brachte dann ETUF-Torjäger Paul Schäfers im Tor unter.
Der OTHC brauchte nicht lange, um sich von diesem Gegentreffer zu erholen. In der 27. Minute konnte Sebastian Meister nach einer Strafecke im Nachschuss den Ausgleich erzielen und nur zwei Minuten später sorgte Jannis Zeymer mit seinem Treffer für die Halbzeitführung der Gäste, die kurz vor dem Seitenwechsel Glück hatten, dass ein Schlag in das Gesicht eines ETUF-Spielers lediglich mit Gelb bedacht wurde.

Auch in der zweiten Halbzeit spielten die beiden Mannschaften auf Augenhöhe. Daran änderte sich auch durch das 3:1 in der 48. Minute, als Florian Matania ETUF-TW Max Jolk bei einer weiteren Strafecke mit einem Kullerball überwand, zunächst nichts. Nur wenige Minuten später bekam der ETUF die Chance, durch einen Siebenmeter zu verkürzen. Der ansonsten sichere Siebenmeterschütze Michel Kammesheidt nutzte diese Möglichkeit aber nicht. Der OTHC zeigte sich jetzt als die cleverere Mannschaft, nutzte die kurze Enttäuschung und Unkonzentriertheit auf ETUF-Seite zum vorentscheidenden 4:1 (52.). Die Gastgeber steckten nicht auf und wurden durch das 2:4 in der 55. Minute (Semjon Hyweege) belohnt. Mehr Zählbares kam für den ETUF aber nicht mehr heraus, zumal sich der ETUF durch eine gelbe Karte sieben Minuten vor Schluss noch einmal selbst schwächte.

Der OTHC siegt aufgrund der besseren Nutzung der Torchancen am Ende verdient. Die Gastgeber haben sich mit einer deutlich verbesserten Leistung in die (Feld-) Winterpause verabschiedet.

Tore: ETUF: Hyweege, Schäfers,
OTHC: Meister, Zeymer, Matania, ?

KE: ETUF: 0
OTHC 5 (2)

7m: ETUF: 1 (0)