ETUF - HTC Uhlenhorst 2 8:7 (3:4)

Nach einem spannenden Samstagabendspiel in Dortmund sollte auch das Sonntagspiel nichts für schwache Nerven werden. In ihrem ersten Heimspiel in der Regionalliga se…

Nach einem spannenden Samstagabendspiel in Dortmund sollte auch das Sonntagspiel nichts für schwache Nerven werden. In ihrem ersten Heimspiel in der Regionalliga seit Februar 2009 wollten unsere Herren den treuesten der treuen ETUF-Zuschauer zeigen, dass sie auch in der Halle in der neuen Liga bestehen können. Gut eingestellt erwischten sie den besseren Start. Nach Toren von Fabian Paß, Dominic Franzen und noch einmal Fabian Paß führten die Jungs nach 17 Minuten mit 3:1.

Bis dahin hatten sie schon eine Eckenserie der Uhlenhorster (gleich vier zwischen der 2. und 11. Minute) zu überstehen. Dass es noch etwas an Erfahrung mangelt, zeigte sich daran, dass schon nach der 3. Ecke die Mannschaft wegen mehrfachen zu frühen Herauslaufens "grün" sah und damit schon früh Gefahr lief, bei jedem weiteren "Frühstart" mit "gelb" + Siebenmeter bestraft zu werden. So war das Herauslaufen bei der 4. Ecke entsprechend verhalten - logische Folge: Tor für Uhlenhorst zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich in der 11. Minute.

Die 3:1-Führung verleitete wohl den einen oder anderen dazu, nicht mehr voll konzentriert zu agieren. Den Uhlenhorstern wurde zu viel Platz beim Spielaufbau gelassen, selbst im eigenen Kreis liessen unsere Jungs immer wieder Lücken, die groß genug waren, dass sich die "Uhlen" gleich mehrere Anspielstationen aussuchen konnten. Auch im Spielaufbau wurden die taktischen Vorgaben übersehen und die besprochene Kontersicherung zugunsten von Einzelaktionen vernachlässigt. Uhlenhorst drehte das Spiel innerhalb von 5 Minuten von 1:3 auf 4:3 und ging mit diesem Vorsprung in die Kabine.

In die zweite Halbzeit startete der ETUF wieder voll konzentriert. Fabian Paß (32. Minute)und Jonas Schuhmann (33. Minute) brachten den ETUF wieder in Führung. Uhlenhorst kam zwar noch einmal zum Ausgleich, war aber nicht in der Lage, den Sieg unserer in der zweiten Halbzeit stärkeren Herren zu verhindern. Die Herausnahme des Torwarts in den letzten drei Minuten brachte auch nichts Zählbares mehr.

Insgesamt war der Sieg aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte verdient. Unsere Jungs hätten sich - und den Zuschauern - den Abend entspannter gestalten können, wenn sie die sich bietenden Konterchancen in der zweiten Halbzeit konsequent genutzt hätten. Andererseits bedurfte es wie schon in Dortmund einer sehr starken Leistungen von Max Jolk im Tor, um den Sieg festzuhalten.

Torfolge:

1:0 Fabian Paß(5.), 1:1 Hinte (KE 8.), 2:1 Dominic Franzen (KE 15.), 3:1 Fabian Paß (17.), 3:2 Kamphaus (20.), 3:3 Hinte (22.), 3:4 Becker (24.), 4:4 Fabian Paß (32.), 5:4 Jonas Schuhmann (33.), 5:5 Kamphaus (KE 36.), 6:5 Chris Reinersmann (40.), 7:5 Dominic Franzen (43.), 7:6 Hinte (48.), 8:6 Matthias Hinsken (50.), 8:7 Nitschke (52.)