ETUF - HTC Uhlenhorst 2 3:7 (2:2)

In den ersten 5 Minuten überrannten die jungen Mülheimer die Gastgeber. Mit ihrem schnellen Direktspiel waren sie gleich in der ersten Minute durch Malte Hellwig e…

In den ersten 5 Minuten überrannten die jungen Mülheimer die Gastgeber. Mit ihrem schnellen Direktspiel waren sie gleich in der ersten Minute durch Malte Hellwig erfolgreich. Malte Rieß setzte in der 5. Minute noch einen drauf, bevor der ETUF sich so langsam fing.
Ab der 10. Minute übernahmen die Gastgeber das Kommando und erarbeiteten sich erste Torchancen. Mannschaftskapitän Tim Leukel verkürzte in der 15. Minute auf 1:2 und Marian Marx war per Strafecke in der 23. Minute erfolgreich. Mit einem bis dahin leistungsgerechten Unentschieden ging es in die Pause.

In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit hatte der ETUF zwar die besseren Torchancen, scheiterte aber immer wieder an Uhlenhorst-Keeper Jonas Weißner. Die ETUF-Defensive stand gut, passte aber in der 42. Minute einmal nicht auf, was Lennart Kreyssig zur erneuten Gästeführung nutzte. In der 46. Minute stand dann ETUF-Angreifer Fabian Paß im Mittelpunkt. Erst verwandelte er eine Strafecke zum 3:3, um dann unmittelbar danach mit Rot vom Platz gehen zu müssen. Der Uhlenhorster Herausläufer war in ihn hereingerannt, das anschließende Umstoßen durch Fabian Paß bedachten die Schiedsrichter mit der roten Karte.
Nun wurde die Spielanlage komplett geändert. Die Gastgeber standen tief und verteidigten geschickt. ETUF-TW Johann Jerrentrup, der den verletzten Stammkeeper Max Jolk glänzend vertrat, wuchs über sich hinaus, hielt mehrere 100 %ige und ließ damit die Uhlenhorster Angreifer verzweifeln. Auf der Gegenseite war der ETUF mit Kontern stets gefährlich.
Wahrscheinlich wäre das Spiel dann auch 3:3 ausgegangen, wenn nicht ETUF-Angreifer Paul Schäfers vier Minuten vor Spielende wegen Reklamierens die gelbe Karte gesehen hätte. Natürlich muss sich der Spieler in der Situation zurückhalten, aber hier ließen auch die Schiedsrichter das notwendige Fingerspitzengefühl vermissen und trafen im Vergleich zu dem sehr großzügigen Verhalten bei einer Vielzahl von Mülheimer Stockfouls, die nach einer frühen grünen Karte in der ersten Halbzeit ohne weitere Folgen blieben, eine überharte Entscheidung.
Gegen das technisch starke Team aus Mülheim war der ETUF in doppelter Unterzahl dann chancenlos und kassierte in der "Auszeit" von Paul Schäfers zunächst das 3:4 durch Joel Correia (56.) und dann zwei Treffer von Malte Hellwig (57. und 58. Minute). Joel Correia setzte in der Schlussminute mit dem 7:3 für seine Uhlen noch einen drauf.

Tore: ETUF: Tim Leukel, Marian Marx, Fabian Paß
HTCU: Malte Hellwig (3), Joel Correia (2), Lennart Kreyssig, Malte Rieß

KE: ETUF: 6 (1)
HTCU: 2 (0)

Zuschauer: 80