ETUF holt das Triple!

Dank eines 6:4 im Stadtderby gegen den HCE haben auch die 2. Herren das Kunststück fertig gebracht, den Meistertitel an den Baldeneysee zu holen. Verständlich, da…

Dank eines 6:4 im Stadtderby gegen den HCE haben auch die 2. Herren das Kunststück fertig gebracht, den Meistertitel an den Baldeneysee zu holen. Verständlich, dass, wie man sieht, der Jubel groß war bei der Mannschaft. Die Zweiten haben in dieser Saison wirklich Erstklassiges geleistet. Herzlichen Glückwunsch! Nachdem die 2. Damen und die 1. Herren auch die Meisterschaft gewonnen haben, holt der ETUF in dieser Hallensaison das Triple. Hier der Bereicht zum 2. Herren-Spiel: II. Herren wahrlich meisterlich die Zweiten haben es geschafft, Oberliga Meister. Sie holten nicht in Bestbesetzung (da die Routines Maltinger und Ralle, vertreten durch Mascha und Zimbo, aus privaten Gründen nicht antreten konnten) den Sieg im Derby gegen den Hockey Club Essen 99 4:6 (2:5) und den damit verbundenen Titel in ihrer Oberligagruppe B, sondern ebenfalls die Stadtmeisterschaft an den Baldeneysee. Vor fast heimischer Kulisse im Hockeytempel zu Kuhpferdreh (25 von den 30 Zuschauern trugen rot und weiß) holten die Jungs nicht souverän aber spannend wie immer, die so wichtigen drei Punkte zur Meisterschaft. Die Euphorie vor dem Spiel wurde durch ein schnelles, an dieser Stelle auch unnötiges Gegentor gedämpft. Durch diesen frühen Rückstand erwachten jedoch die zwölf Männer, im Zeichen der drei Ringe und besannen sich wieder auf ihr sicheres Kombinationsspiel, womit Sie sich ein ums andere mal Torchancen, sowie Standartsituationen erarbeiteten. Diese wurden folglich konsequent sowie teilweise sehenswert bis zur 1:5 Führung genutzt. Dar der HCE ja auch noch mitspielte, soll nicht unerwähnt bleiben, dass er bis zum Pausentee auf 2:5 verkürzen konnte. Wie so oft in der Vergangenheit wäre es ein Wunder, wenn die Maschinerie der Mannschaft nach dem „Ölwechsel“ reibungslos weiter laufen würde. Die Zuschauer zudem hätten auch auf ihren die ganze Woche ersehnten Sonntagshockey Krimi a` la ETuF verzichten müssen. Es kam wie es kommen musste, der ETuF spielte pomadig und zeitweise auch unbeholfen zu Beginn der zweiten Hälfte, sodass die junge kämpferische und auch bissige (aua) Truppe des HCE 99 sich Tor für Tor bis auf 4:5 heran arbeitete. In diesen Fluss von aberwitziger jungfräulicher Spielfreude des HCE stach ein unerwartetes und zu dem Zeitpunkt dem Spielverlauf nicht gerechtes Tor für unsere Jungens zum 4:6, 5 Min. vor Abpfiff. In den letzten Minuten offenbarte sich den anwesenden Zuschauern ein fast offener Schlagabtausch, mit hochkarätigen Chancen aus aussichtreichen Positionen für beide Mannschaften, die dann in letzter Konsequenz doch ungenutzt blieben. Somit gewannen unsere II. Herren das Derby gegen HCE I mit 4:6. Unterm Strich ein Pflichtsieg zum Erlangen der Meisterschaft, zudem 20 Min. gutes Hockey in der ersten Halbzeit gereicht haben. Jedoch ein im wahrsten Sinne des Wortes krönender Abschluss für eine meisterliche Saison unserer II. Herren. Die bravourös mit 37 Punkten, 145:69 Toren, nur einer Niederlage und einem Remis, den ersten Platz der Oberliga Gruppe B vor DHC II (36 Punkten) erreicht haben. Mit diesem Sieg erlangt die Mannschaft ebenfalls die spielerisch Qualifikation für die Regionalliga, wie die I. Herren. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch an die Kollegen des jüngeren Semesters. Ebenfalls wollen wir den treuen Fans und Gönnern danken, die die ganze Saison über zu unseren Spielen gepilgert sind und diese Saison so unvergesslich gemacht haben. Mit sportlich fairem Gruß Eure II. Herren P.S. see u @ the BÄM 19.03.