ETUF - Eintracht Dortmund 12:0 (3:0)

Ein gut aufgelegter und in der zweiten Hälfte sehr konzentrierter ETUF ließ den Gästen kaum eine Chance.10 Minuten konnten die Dortmunder mit ihrem Fünferwürfel…

Ein gut aufgelegter und in der zweiten Hälfte sehr konzentrierter ETUF ließ den Gästen kaum eine Chance.

10 Minuten konnten die Dortmunder mit ihrem Fünferwürfel den ETUF von ihrem Tor fernhalten, dann traf Luca Kraus nach einem schnellen Konter. Paul Schäfers erhöhte mit seinen Treffern in der 16. und 20. Minute auf 3:0.

In der Halbzeitpause forderte ETUF-Trainer Matthias Hinsken mehr Schnelligkeit im Passspiel und ein erhöhtes Laufpensum seines Teams ein.

Die Jungs haben ihm offenbar zugehört.

Zwischen der 31. und der 42. Minute erhöhte der ETUF auf 10:0 - Tore durch Florian Teichelkamp (2), Paul Schäfers (2), Kim Hollinderbäumer, Marian Marx und Manuel Holtmann. Dortmund wurde regelrecht schwindelig gespielt.

In der 46. Minute erhöhte Florian Teichelkamp dann noch auf 11:0 - danach wurden zu viele Versuche aus unmöglichen Winkeln unternommen, so dass 13 Minuten lang kein Tor mehr fiel.

Max Gniesmer setzte den Schlusspunkt mit seinem Tor zum Endstand in der 59. Minute.

Insgesamt eine sehr engagierte Vorstellung der Gastgeber gegen ersatzgeschwächte Dortmunder und ein auch in der Höhe verdienter Sieg.

Hans-Werner Sartory und Andreas Knechten hatten in einem sehr fairen Spiel einen ruhigen Nachmittag und leiteten die Partie gewohnt sicher.

Tore: Paul Schäfers (4), Florian Teichelkamp (3), Max Gniesmer, Kim Hollinderbäumer, Manuel Holtmann, Luca Kraus und Marian Marx

KE: ETUF 3 (1)
Dortmund 2 (0)