ETUF - Aachener HC 7:4 (3:2)

Mit einer über weite Strecken des Spieles guten und konzentrierten Leistung schufen die Herren des ETUF im letzten Heimspiel die Grundlage für den Klassenerhalt, d…

Mit einer über weite Strecken des Spieles guten und konzentrierten Leistung schufen die Herren des ETUF im letzten Heimspiel die Grundlage für den Klassenerhalt, der dann nach der Niederlage des HCE feststand.

"Man of the match" war ETUF-Verteidiger Cedric Jakobi, der nicht nur vier Treffer erzielte, sondern auch in der Defensive ruhig wie selten und souverän seine Aufgabe erledigte.

In den ersten Minuten tat sich der Gastgeber schwer mit den früh angreifenden Aachenern und musste in der 8. Minute den ersten Gegentreffer durch Bastian Gehrke hinnehmen. Cedric Jakobi glich in der 10. Minute per Strafecke aus und Luca Kraus brachte den ETUF nur zwei Minuten später in Führung. In der 21. Minute konnte Bastian Gehrke noch einmal für Aachen ausgleichen, sein Team ließ aber dann Cedric Jakobi an der Bande zu viel Raum. Er setzte sich gegen zwei Aachener durch und überlupfte den Torwart zur 3:2-Pausenführung.

Diese erste Halbzeit fand allerdings bei ETUF-Coach Uli Klaus noch keinen Gefallen. Zu viele Räume hatten seine Jungs dem Gegner gelassen und auch im Spielaufbau folgte man nicht den taktischen Vorgaben. Das Team machte es dann in der zweiten Halbzeit besser. Aachen kam nicht wie zuvor zum Zug und Cedric Jakobi sorgte mit einem Doppelschlag (zwei verwandelte Strafecken) in der 43. und 44. Minute für eine klare 5:2-Führung.

Aachen war kurzzeitig beeindruckt, begann aber ab der 50. Minute mit der Herausnahme des Torwartes eine Aufholjagd, die in der 53. Minute (Calvin Pernak) und 54. Minute (Bastian Gehrke) belohnt wurde. Jetzt wirkte der ETUF unsicher. Uli Klaus nahm eine Auszeit und schickte seine Youngsters in den Sturm, die dann die Aachener Defensive ohne Torhüter zweimal klassisch auskonterten. Paul Schäfers (57. Minute) und Serge Rodenbach (per Rückhandlupfer in der 58. Minute) sorgten für die Entscheidung.

Tore: ETUF: Jakobi (4), Kraus, Rodenbach und Schäfers
Aachen: Gehrke (3), Pernak

KE: ETUF: 4 (3)
Aachen: 3 (0)