ETUF 1. Herren - Club Raffelberg 6:2 (3:1)

Von Beginn an bestimmte der ETUF das Spielgeschehen, ließ aber zu viele Chancen aus, um schon früh für die Entscheidung zu sorgen. Die Gäste traten mit einem sch…

Von Beginn an bestimmte der ETUF das Spielgeschehen, ließ aber zu viele Chancen aus, um schon früh für die Entscheidung zu sorgen. Die Gäste traten mit einem schmalen Kader an und versuchten erst gar nicht, selbst das Spiel zu machen. Die Führung für den ETUF in der 4. Minute durch Kim Hollinderbäumer war logische Konsequenz aus dem Geschehen auf dem Spielfeld. In den 10 Minuten danach verpasste der Gastgeber einige gute Einschussmöglichkeiten, wobei sich der Gästekeeper insbesondere bei Strafecken mehrfach auszeichnen konnte.
Raffelberg lauerte auf Fehler des ETUF im Spielaufbau, die dann auch kamen. Einer davon führte zur ersten Strafecke für die Gäste, die Dennis Laue im zweiten Versuch zum Ausgleich im ETUF-Tor unterbringen konnte (16. Minute). An der Aufteilung der Spielanteile bis zur Halbzeit änderte das nichts. Die Angriffsbemühungen des ETUF wurden in der 21. Minute durch ein gut herausgespieltes Tor von Max Gniesmer belohnt.
Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel bewahrte ETUF-TW Max Jolk sein Team vor dem Ausgleich und im Gegenzug traf erneut Max Gniesmer zur 3:1-Halbzeit-Führung.

Im zweiten Durchgang versuchte Raffelberg, den ETUF früher am Spielaufbau zu hindern, was aber nur bedingt gelang. Paul Schäfers verwandelte in der 38. Minute eine Strafecke flach zum 4:1. Als dann aber Arnd Oesterwind für Raffelberg in der 41. Minute zum 2:4 verkürzte und Raffelberg den Gastgeber schon vor dessen Kreis zu stellen versuchte, sah es ein paar Minuten lang so aus, als würde sich das Auslassen von Torchancen in der ersten Halbzeit für den ETUF rächen.
Cedric Jakobi machte mit seinem Tor zum 5:2 im Anschluss an eine schon abgewehrte Strafecke (50.) dann allen Hoffnungen der Gäste ein Ende und Serge Rodenbach sorgte mit dem 6:2 (52.) für den Endstand.

Tore: ETUF: Gniesmer (2), Hollinderbäumer, Jakobi, Rodenbach, Schäfers
CR: Laue, Oesterwind

KE: ETUF: 9 (2)
CR: 2 (1)

Zuschauer: 100