Es geht doch noch!

Kumpels - Düsseldaddler 3:2

Bei strahlendem Sonnenschein erschienen leider am Sonntag nur 9 Kumpels. Doch nach 2 Niederlagen waren die Erwartungen eigentlich hoch, doch verletzungsbedingt war personell nicht mehr drin. Düsseldorf war zwar vollzählig angetreten, spielte aber dankenswerterweise ebenso nur zu neunt. Wegen der Hitze wurde dann noch das Spielfeld auf 3/4 verkleinert, was ein offensives Spiel versprach.

Und so ging es munter los, wobei Düsseldorf mit zwei Sturmspitzen stark über die Außen drückte. Nach 5 Minuten dann die etwas unglückliche Führung für Düsseldorf nach einem Kommunikationsversehen ala "Nimm du, ich hab ihn sicher!". Die Angriffe der Kumpels führten zunächst noch nicht zum Ziel, sondern meist über die Mitte in die stabile Abwehr der Daddler. Nach 10 Minuten fingen sich die Kumpels in der Vorwärtsbewegung einen Konter, der Schuss konnte nur noch regelwidrig vom Tor abgehalten werden, den fälligen Siebenmeter verwandelte Düsseldorf sicher zum 2:0.

Nach einer ruhigeren Phase kam, eher zufällig als geplant, Ole Hansen frei zum Schuss und versenkte den Fall gnadenlos in den Maschen zum 1:2. Kurz danach gelang Geord Wüstefeld mit einem sehenswertem Solo das 2:2. Mangels Auswechselspielern und angesichts der Hitze zum Ende der ersten Halbzeit beruhigte sich das Spiel zunächst.

Nach dem Wechsel drückte Düsseldorf und wollte unbedingt die 3 Punkte nach Hause mitnehmen. Doch die Kumpels standen hinten sicher und konnte auch vier kurze Ecken abfangen. Druck nach vorne gelang nur vereinzelt durch Konter, gegen die ebenso mittlerweile nachlassenden Daddler. 2 Kurze Ecken der Kumpels verfehlten das Tor knapp. Erst 10 Minuten vor Schluss konnte Oliver Lars Wild einen Querball entscheidend ablenken zum 3:2. Die Daddler drückten nun noch mehr, doch hinten standen die Kumpels weiterhin sicher und die Kraft bei Düsseldorf war fast vollends erschöpft.

Das anschließende kühle Bier und die Grillwürste rundeten den Sieg vollends ab. Einen großen Dank an die Grillfee Erika.