Düsseldorfer HC 2 - ETUF 7:13 (1:5)

Die Partie kam in der alten DHC-Halle vor auffallend wenigen Zuschauern nur langsam in Schwung. Es dauerte bis zur 7. Minute, ehe das erste Tor fiel. ETUF-Capitano T…

Die Partie kam in der alten DHC-Halle vor auffallend wenigen Zuschauern nur langsam in Schwung. Es dauerte bis zur 7. Minute, ehe das erste Tor fiel. ETUF-Capitano Tim Leukel erzielte den Führungstreffer, den Düsseldorf aber schon in der 9. Minute wieder ausglich. Die Gastgeber hatten danach einige gute Szenen, scheiterten aber immer wieder an ETUF-TW Max Jolk, der - so schien es - der einzige war, dem daran lag, dass der ETUF auch nach dem letzten Spiel die Mannschaft mit den wenigsten Gegentoren in der Liga blieb.
Dafür war die ETUF-Offensive in Torlaune und sorgte durch Tore von Leo von dem Borne (12. Minute), Luca Kraus (15.), Leo Schleich (16.) und Serge Rodenbach (26.) für eine beruhigende 5:1-Halbzeitführung.

Halbzeit zwei war bis zur 43. Minute ein Spiegelbild der ersten. Paul Schäfers traf in der 34. Minute zum 1:6, Düsseldorf verkürzte in der 37. Minute zum 2:6. Danach trafen Florian Teichelkamp (42.) und Paul Schäfers mit einem Doppelschlag in der 43. Minute zum Zwischenstand von 9:2 für den ETUF.
Es schien, als ob Düsseldorf nun völlig untergehen würde - es schien aber nur so. Gegen jetzt immer lockerer verteidigende Gäste kam Düsseldorf zu zwei schnellen Treffern (45. und 47. Minute) und war auf einmal wieder im Rennen. Die aufkeimende Hoffnung der Düsseldorfer, noch etwas entscheidend ändern zu können, zerstörten Leo von dem Borne und Leo Schleich mit ihren Toren in der 48. und 50. Minute - Spielstand jetzt 11:4 für den ETUF. Düsseldorf verkürzte zwischen der 50. und 56. Minute noch einmal auf 7:11, bevor dann Leo von dem Borne und Serge Rodenbach in der 58. und 60. Minute für den Endstand sorgten.

Tore ETUF: Paul Schäfers (3), Leo von dem Borne (3), Serge Rodenbach (2),
Leo Schleich (2), Luca Kraus, Tim Leukel und Florian Teichelkamp

KE: DHC 2: 2 (1)
ETUF: 4 (1)