Die Pirates entern Belgien.

Die Lacrosse-Abteilung des ETUF konnte das „Four-Nations“-Turnier im belgischen Mechelen für sich entscheiden. Es waren die ersten Pflichtsiege der Herrenmannsc…

Die Lacrosse-Abteilung des ETUF konnte das „Four-Nations“-Turnier im belgischen Mechelen für sich entscheiden. Es waren die ersten Pflichtsiege der Herrenmannschaft. Nach einigen Niederlagen in der Bundesliga West waren die drei Partien der Ruhrpott Pirates in Belgien für die Spieler ein Motivationsschub auf dem weiteren Weg in dieser noch jungen Saison. Nach einem ersten 7:2 gegen die Lille Spartiates konnten auch die belgischen Red Rhinos mit 7:1 und die Tilburg Titans mit 6:3 besiegt werden. Der erste Tournier-Sieg war perfekt. „In erster Linie war es ein riesen Spaß für alle anwesenden Spieler“, so Christian Späth, Teammanager der Herrenmannschaft. „Das wir in Deutschland ein in Europa sehr hohes Niveau haben, zeigen die Ergebnisse, die wir derzeit in der Bundesliga einfahren. Aber man sieht immer mehr Verbesserungen und nur daher konnten wir in Belgien gewinnen. Ich bin super stolz auf das Team.