Die Dritten beißen sich durch!

3. Damen erkämpfen sich 3 Punkte in Velbert und hoffen auf weitere 3 Punkte am kommenden Wochenende!Die 3. Damen waren am Sonntagabend zu Gast in Velbert. Mit dünn…

3. Damen erkämpfen sich 3 Punkte in Velbert und hoffen auf weitere 3 Punkte am kommenden Wochenende!

Die 3. Damen waren am Sonntagabend zu Gast in Velbert. Mit dünn besetzter Auswechselbank, eine Auswechseldame,
wurde das Team um 18:00 h vom Gegner HC Velbert 2 empfangen.
Trainerin Barbara Hopmann hatte die Damen gut eingestellt und motiviert. So begann das Spiel mit viel Druck auf das
gegnerische Tor. Leider wurden viele Chancen vergeben und auch mit einer Ecke pro Halbzeit konnte man nicht wirklich
zufrieden sein. Zur Halbzeit stand es 0:0.
Bemerkung des Schreiberlings: "Wir haben in der Halle gespielt, nicht auf dem Feld!"
Dennoch war das Spiel nicht schlecht, der Druck und Zug nach vorn wurde konsequent gehalten und auch die Abwehr stand
perfekt. Besonders die Leistungen von Susi Struth, Nicola Paus und Anne Schwach sind hier zu erwähnen. Top Leistung, Mädels!!
Fehlten nur noch Tore. Nach schönem Paßspiel von Nina von dem Borne konnte dann auch endlich zum 1:0 in der zweiten Halbzeit
eingeschossen werden! Jetzt nicht einknicken oder umknicken! Leider verletzte sich im Anfang der zweiten Hälfte Jill am Fuß und konnte
nicht mehr spielen. Somit stand dem EtuF keine Auswechseldame mehr zuer Verfügung. Aber in dieser Situation wurde noch mehr gekämpft
und kurz vor Ende der Partie konnte auf 2:0 erhöht werden.

Pünktlich zum 1. Advent erwarten die Damen um 18:00 h Kupferdreh in heimischer Halle! Kupferdreh mit nur einem Punkt und zwei Punkten
Tabellenrückstand auf ETuF soll keine weiteren Punkte sammeln können. Ziel der Damen ist es sich nach dem ersten verlorenen Saisonspiel
gegen Uhlenhorst Mülheim weiter die Tabelle nach oben zu kletttern - denn erklärtes Ziel ist der Aufstieg in die Oberliga!

Ein wichtiger Aufruf in eigener Sache: die 3. Damen benötigen für das Heimspiel am Sonntag um 18:00 h noch zwei Schiedsrichter!
Es wäre schön, wenn sich zwei Freiwillige finden würden!
An dieser Stelle noch ein Dank an Maybritt Streit, die das Spiel am Sonntag in Velbert geleitet hat!