Das Lokalderby ist stets etwas Besonderes: HCE : ETUF 3 : 3

HCE : ETUF 3 : 3 HZ 0 : 1 KE 3 :11
Die ETUF Damen zogen von Beginn an ihr Spiel auf, und erarbeiteten sich in der 1. Halbzeit 6 kurze Ecken, von denen 3…

HCE : ETUF 3 : 3 HZ 0 : 1 KE 3 :11
Die ETUF Damen zogen von Beginn an ihr Spiel auf, und erarbeiteten sich in der 1. Halbzeit 6 kurze Ecken, von denen 3 in der 21. Minute aufeinander folgten, aber sie blieben stets in der vielbeinigen HCE Verteidigung hängen. Es war dann Anna Kolmer, die in der 26. Min. mit ihrem gewohnt wuchtigen Schuss die 5. KE zum dann auch verdienten 0 : 1 verwandelte.

Die HCE Damen waren durch Konter stets gefährlich und erzielten in der 31. Min. ihre 1. KE, die Tanja Barfeld aber ablaufen konnte. Beide Mannschaften spielten insgesamt ein ganz gutes Spiel, wobei die ETUF Damen mehr Spielanteile hatten.

Die Halbzeit-Führung war daher verdient. In der 38. Min. hatte Judith Pusch das 0 : 2 vor dem freien Tor auf dem Schläger, wischte jedoch über den Ball. Jojo Sommers guter Schuß ging rechts am Tor vorbei, und dann intensivierten die HCE Damen ihr Spiel, setzten besser nach und erzielten in der 40.Min. 2 KE, die Susi Struth aber gut abwehren konnte.

Das 1 : 1 folgte aber kurz danach, weil man der HCE Stürmerin an der linken Grundlinie zu viel Raum für einen Pass vor das ETUF Tor ließ, und es hieß folgerichtig 1 : 1. ETUFs Damen waren nur kurz etwas geschockt, und gingen dann in der 45. mit 1 : 2 in Führung, weil Birthe Hülser eine KE auf Tanja Barfelds Schläger servierte, so dass deren Stecher im Netz landete. Nun begann eigentlich erst so richtig das Lokalderby, denn die HCE-Damen waren auf einmal bissiger, kampfstärker und drängten die ETUF Damen in ihre Hälfte, die erneut nicht konsequent den Ball aus dem Schußkreis herausspielen konnten und sich dann in der 50.Min. eine Doppel-KE einfingen, die das gerechte 2 : 2 erbachte.

Die HCE Damen merkten, da ging noch mehr, kauften den ETUF Damen oft den Schneid ab und wurden in der 58 mit dem 3 : 2 belohnt. Ging das Lokalderby wieder für den ETUF verloren, obwohl man in der 1. HZ das Spiel beherrscht hatte?
Nein, denn nun gaben sie Alles, drängten auf den Ausgleich, wurden jedoch immer wieder von der HCE-Abwehr gestoppt, kamen aber in der 67.Min. zu einer KE, die Ana Giskes zum insgesamt gerechten 3 : 3 verwandeln konnte.

Hatten ETUFs Damen am Ende Glück gehabt oder 2 Punkte verloren? Ihr Trainer wird es ihnen sagen.

d.b.