Arbeitssieg der ETUF Damen

Die Dortmunder Damen machten mit ihrer guten Defensivarbeit und auch einem sehr starken Abwehrverhalten die ETUF Damen fast über die gesamte Spielzeit das Leben seh…

Die Dortmunder Damen machten mit ihrer guten Defensivarbeit und auch einem sehr starken Abwehrverhalten die ETUF Damen fast über die gesamte Spielzeit das Leben sehr schwer. Diese suchten auch viel zu oft den Zweikampf, anstatt den Ball laufen zu lassen und ihre Angriffe über das ganze Spielfeld zu verteilen. So gab es immer wieder Ballverluste und vor dem gegnerischen Tor biss man sich in der Mitte an der guten Dortmunder Torhüterin und einer vielbeinigen und effektiven Abwehr fest.
Entlastungsangriffe der Dortmunder Damen waren sehr selten, so dass sich das ganze Spiel fast auschließlich in der Dortmunder Hälfte abspielte.

In der 50. Minute eine Schrecksekunde für die ETUF Damen, denn ihr Kapitänin Aline Höcker musste wegen einer möglichen Zerrung das Feld verlassen.
So war das 1 : 0 durch Birthe Hülser dann wie eine Erlösung, und als 5 Minuten später Lara Lindemann einen hohen Torschuss von Tanja Barfeld ins Tor lenken konnte, stimmte das Ergebnis zumindest versöhnlich.

Die ETUF Zuschauer hätten von ihrer Mannschaft gerne ein besseres und vor allen Dingen effektiveres Spiel gesehen.

ETUF : Eintracht Dortmund 2 : 0 HZ 0 : 0 KE 8 : 1

52.Min 1 : 0 KE-Ableger Birthe Hülser; 57. Min. 2 : 0 Lara Lindemann

d.b.