Vorschau 1. Damen-Bundesliga Halle

Am kommenden Wochenende 25/26.11 starten die ETUF Damen in ihr viertes Jahr bei der 1. Hallen-Bundesliga. Nach zwei Teilnahmen im Viertelfinale 2006 in Berlin und 20…

Am kommenden Wochenende 25/26.11 starten die ETUF Damen in ihr viertes Jahr bei der 1. Hallen-Bundesliga. Nach zwei Teilnahmen im Viertelfinale 2006 in Berlin und 2007 in Hamburg steht die Truppe um Arndt Herzbruch aber nun vor einem Umbruch.
Eva Hansen (Karriereende), Kerstin Kritsch (beruflich in Frankfurt) und Julia Junk (berufsbedingte Pause) sind nun nicht mehr dabei. Trainer Herzbruch baut deshalb auf die gute Mischung aus dem erfahrenen Stammkader um Barbara Hopmann, Tina Radner, Sybille Hinsken, Nina Zibuschka, Svenja Allhorn und Hille Keusgen und dem hoffnungsvoller Nachwuchs-kräfte aus der eigenen Jugend um Aline Höcker, Sabine Hinsken, Dina Grote und Linda Sehlbach. Verstärkt haben sich die ETUF Damen durch Julia Tondorf (HCE´99), Frederike Engels und Sonja Zeigerer (MGladbach). „Wir müssen erst noch unsere neue Mischung finden, so Trainer Herzbruch, daher konzentrieren wir uns auf das Ziel Klassenerhalt und schauen erst dann nach oben, was noch geht.“ Von Spiel zu Spiel denken“,so Arndt Herzbruch ist die Devise der ETUF Damen. „Wichtig wird sein, uns auf das Machbare zu konzentrieren und dort die Sicherheit zu finden, um gegen die beiden Großen der Liga aus RW Köln und Leverkusen bestehen zu können“, so ETUF-Damenwart Alexander Streit. Schwer einzuschätzen für die ETUF Damen bleibt der Aufsteiger SW Neuss, der jedoch durch viele Nationalspielerinnen in den Reihen als Geheimfavorit in der Liga einzuordnen ist. Den Auftakt geben die ETUF Damen am Samstag, 25.11 um 15.00 h auswärts in Lever-kusen und dann am Sonntag zu Hause um 12.00 im Lokalderby gegen HCE 99. Mindest-vorgabe sind 4 Punkte aus dem Wochenende. „In Leverkusen zu bestehen wird diese Jahr schwer aber nicht unmöglich, so Trainer Herzbruch, hier müssen wir direkt zeigen, was wir drauf haben. Gegen HCE wollen wir den ersten Heimsieg in Angriff nehmen."

Zurück