Willy-Schniewind-Mannschaftspreis 2021

Am 10. Oktober ging es für 6 Leute aus dem ETUF nach Oefte zum diesjährigen Willy-Schniewind-Mannschaftspreis.

Aufgrund von Corona blieb dieser frische Herbsttag der einzig mögliche Termin, um das Turnier auszutragen. Die Spieler wurden in Oefte mit Sonnenstrahlen und Nebelschwaden empfangen. Trotz Regens in der Vorwoche war der Platz und vor allem die Grüns in einem guten Zustand. Wenn man das Fairway allerdings ungewollt verlassen hat, war es häufig schwierig den Ball zu finden oder aus dem nassen Rough gekonnt zu entkommen.

Das junge Team aus dem ETUF, welches durch Überschneidungen von AK30 und AK50 Spieltagen auf dem Platz stand, war hoch motiviert gute Ergebnisse ins Clubhaus zu bringen. Neben den Mitstreitern aus Oefte (summiertes Handicap von 28,2) waren noch Schloß Westerholt (55,6), Golfrange Dortmund (55,6), Hamm (55,4), Kemnader See (89,2) und der ETUF (42,7) mit von der Partie. Für einen möglichen Aufstieg in die nächst höhere Klasse im nächsten Jahr galt es also das Team aus Oefte auf ihrem Heimatplatz zu schlagen.

Für den ETUF gespielt haben: Bastian Brandau (11), Tim Wallbrauch (14), Tim Bobzin (16), Jan Simon Hüwels (18), Niclas Janus (19) und Moritz Waubke (20). Insgesamt haben die herbstlichen Bedingungen allen Spielern zugesetzt und für unterdurchschnittliche Ergebnisse gesorgt. Bastian Brandau konnte sich mit 11 Schlägen über Par (83) den Tagessieg für das beste Brutto-Ergebnis sichern.

Das Rennen um den Aufstieg konnte sich Oefte leider mit einem Vorsprung von 3 Schlägen auf den ETUF sichern, denkbar knapp, wenn man die Differenzen der Handicaps und den Heimvorteil berücksichtigt. Dennoch war die Tür für einen potentiellen Aufstieg dieses Jahr weit offen und alle 6 Spieler waren nach der Ergebnisverkündung ein wenig geknickt. Insgesamt aber konnten sich Spieler und Caddies des ETUF, wie so häufig in dieser Saison, durch eine gute Teamatmosphäre und ein positives Mindset auszeichnen. In diesem Sinne sind alle heiß auf das nächste Jahr und bereit den Aufstieg wieder anzugreifen.

Moritz Waubke

 

Alle Ergebnisse im Detail finden Sie hier.