Vierer-Clubmeisterschaften 2019

Es galt, 3 mal 9 Löcher in den Disziplinen Bestball, Auswahldrive und Klassisch erfolgreich zu absolvieren. Die Temperaturen waren extrem hoch.

Dennoch präsentierte sich unser Golfplatz in sehr guter Verfassung, was wiederum unserem Platz-Team zu verdanken war. Ständiges Wässern unter Woche hatte sich gelohnt.

Die 1. Runde – Bestball – lies aufhorchen. Bernd Brandau und Tim Bobzin notierten 3 Schläge unter Par. Jawohl,  u n t e r  Par. Besser hätten auch unsere Profis nicht scoren können. Aber auch Stefan Adam und Helmut Zemke waren mit einem Schlag über Par sehr zufrieden. Ebenfalls 1 über Par spielten Matthias Spiegel und Bastian Brandau. Es war natürlich noch alles offen. Die nächsten 9 Löcher, der Auswaldrive,  konnten vielleicht eine Vorentscheidung treffen? Hier waren es Adam/Zemke, die mit einem Schlag unter Par ins Clubhaus kamen, während Brandau/Bobzin eine Par-Runde ablieferten. Dennoch führten sie immer noch mit 3 Schlägen Vorsprung. Der Klassische Vierer musste die Entscheidung bringen. Brandau/Bobzin ließen nichts anbrennen. Mit einer 34er Runde sicherten sie sich den Titel des Vierer-Clubmeisters.

Das Leader-Board:

  1. Bernd Brandau und Tim Bobzin            30 / 33 / 34 =    97 Schläge
  2. Stefan Adam und Helmut Zemke         34 / 32 / 36 =  102 Schläge
  3. Matthias Spiegel und Bastian Brandau 34 / 33 / 38 =  105 Schläge

 

Netto-Wertung:

  1. Jochen Swatek und Dr. Bodo Brandau 32 und 30 Netto-Schläge
  2. Ole Hansen und Tim Wallbruch           32 und 30 Netto-Schläge
  3. Kay Korthäuer und Daniel Vallböhmer 32 und 30 Netto-Schläge

 

HaWi