Senioren mit/gegen Damen am 31.05.2012

Schon im Vorfeld waren die Damen eifriger und scheinbar interessierter an diesem feinen Vierer mit Auswahl-Treibschlag als Loch-Wettspiel als die Senioren. Viele Dam…

Schon im Vorfeld waren die Damen eifriger und scheinbar interessierter an diesem feinen Vierer mit Auswahl-Treibschlag als Loch-Wettspiel als die Senioren. Viele Damen hatten bereits gemeldet, als die Senioren sich noch in Planungs- und Organisationsfragen verstrickten. Vielleicht lag es aber auch daran, dass das Remis des letzten Jahres den Senioren immer noch mächtig quer lag. Doch in diesem Jahr sollte alles besser und erfolgreicher werden. Natürlich sollte die Begegnung von Damen und Herren im Vordergrund stehen. Da gab es keinen Interessenkonflikt. Man kennt doch unsere Senioren: Gentlemen durch und durch. Von unseren Damen muss konstatiert werden, dass sie hervorragend mit den Herren umzugehen wissen. Wie im richtigen Leben.

Deshalb ist es immer wieder eine Freude, an dieser Veranstaltung teilnehmen zu können.

Schließlich fanden sich -die Wetterprognose hatte Abwechslungen versprochen- 24 Paarungen, um in diesem Geschlechterkampf das Feld zu erobern. Siegreich.

Die Abwechslungen der Wettervorhersage trafen in der Tat ein. Mal starker Regen, mal in etwas abgeschwächter Form. Gut, dass man sich auf Vorhersagen verlassen kann.

Unser buntes Turnierfeld zeigte sich resistent und kampferprobt. Keiner zickte oder nörgelte.

Eben alles echte Golfer. Und man hat sich blendend verstanden. Wenn jeder behauptet, im besten Flight gewesen zu sein, da hat der Zweifel sein Recht verloren. Allen hat es gut gefallen.

Nach einem pikanten und schmackhaften Imbiss kam es zur Siegerehrung. Bettina Streit, Ladys Captain, und Gunter Hansen, Senioren-Spielführer, machten es spannend.

Flight für Flight wurden die Sieger ausgerufen. Als noch 2 Flights fehlten, führten die Senioren mit 5,5 zu 3,5. Ebenso lustige wie spöttische Bemerkung wehten durchs Clubhaus. Die Damen sahen eher abwartend aus. Ging da noch etwas? Es ging was. Beide Fligths sahen die Damen als Sieger. Somit erneut ein Remis: 5,5 zu 5,5.

Alle waren zufrieden, wenngleich auch der Putt an der 5 und auch die Annäherung ans 7. Grün und auch der Abschlag an der 6 und, und, und…..

Schöne Stunden hatten ihren Höhepunkt erreicht. Alle waren zufrieden. Mehr noch. Alle waren froh, dabei gewesen zu sein.

Die Sonderwertungen gewannen:

Nearest to the pin: Damen: C. Reimann mit 4,00 m

Herren: W. Roese mit 3,97 m

Longest Drive: Damen: M.L. Röth

Herren: U. Thiemann

HaWi