Ryder Cup im ETUF

Wir alle kennen diesen bedeutenden Vergleich der Golf-Teams aus Europa und den USA, den Ryder Cup.

. Da spielen die Besten gegen die Besten. Ein handverlesenes Team aus Europa tritt gegen ein ebenfalls sorgsam ausgesuchtes Team aus den USA an. Jeweils 18 Löcher Auswahldrive, Klassischen Vierer und Einzel stehen auf dem Programm. Ein Event, an Dramatik oft nicht zu toppen.

Warum nicht auch im ETUF? Unser fleißiger und kreativer Spielführer Ole Hansen hatte jeweils 9 Löcher ausgeschrieben, und 20 Spielerinnen und Spieler folgten der Einladung.

Nach 9 Löchern (Auswahldrive) führte bereits das Team USA. Auch der Klassische Vierer ging deutlich nach Übersee. Die Einzel brachten keine Änderung, sondern zeigten in aller Deutlichkeit einen Sieg der USA. Ole Hansen, ein Fan von Statistiken, hatte alles an großen Tafeln anschaulich dargestellt. Eine Fleißarbeit, für die ihm Dank gebührt. Überhaupt kann von einem aufregenden wie auch sympathischen Golf-Tag gesprochen werden.

Der guten Ordnung halber: USA gewann 13,5 zu 5,5.

Eine Revanche steht natürlich bereits im Wettspielkalender 2020.

Nun denn!

 

HaWi