Preis des Spielführers

Ein Turnier, welches sich seit über 30 Jahren großer Beliebtheit erfreut, fand auch diesmal gut 50 Teilnehmer.

18 Löcher nach Stableford mit Vorgabewirksamkeit waren ausgeschrieben. Leider war die Wettervorhersage eher negativ. Regen und Gewitter sollten uns begleiten. Doch nichts geschah. Der bange Blick zum Himmel wich bald einem fröhlichen Lächeln. Das musste sich positiv auf die Scores auswirken, oder? Leider mehr  o d e r. Lediglich 2 Unterspielungen um je 2 Schläge konnten bejubelt werden. Spielführer Ole Hansen, der zu Beginn jeden Flight persönlich am 1. Abschlag begrüßte, hatte prächtig organisiert. So kennen wir ihn. Am frühen Abend auf der Terrasse, der Sonnenschein hatte den Kampf gegen die Regenwolken klar für sich entschieden, verkündete er die Sieger:

Netto-Wertung:

  1. Malte Hansen  38 Stablf.-Punkte
  2. Ole Hansen      38 Stablf.-Punkte
  3. Tim Wallbruch 36 Stablf.-Punkte

 

Brutto-Wertung:

      1.Bastian Brandau  29 Brutto-Punkte

  1. Ole Hansen        29 Brutto-Punkte
  2. Tim Wallbruch    28 Brutto-Punkte

 

Da der Preis des Spielführers ein Netto-Preis ist, siegte somit Malte Hansen.

 

Die Sonderwertungen gewannen:

 

Longest Drive Damen: Petra Heinrichs-Weber

Longest Drive Herren: Malte Hansen

 

Nearest to the Pin Damen: Bärbel Dahms

Nearest to the Pin Herren: Tim Bobzin

 

Ernst Janson – wer sonst – hatte wieder sein großes Sparschwein auf die Theke des Sekretariats gestellt und um Spenden für den Spielführer als Dank für Geleistetes  gebeten. Von dem Erlös sollte ein Golf-Entfernungsmesser für den Spielführer gekauft werden. Auf der Terrasse überreichte Ernst Janson dann, zur Belustigung aller, einen Zollstock.  

 

Nach der Siegerehrung wurde das von Spielführer Ole Hansen versprochene und gesponserte Süppchen serviert.

 

Schöne Bilder von dieser Veranstaltung finden Sie im geschützten Mitgliederbereich unter Foto-Strecken. Viel Vergnügen.

 

HaWi