Preis des Präsidenten / Preis des Spielführers am 30./31.05.09

Eines von den Highlights einer Golf-Saison fand bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen statt. An und für sich optimale Bedingungen für ein…

Eines von den Highlights einer Golf-Saison fand bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen statt. An und für sich optimale Bedingungen für ein gutes Turnier über 2 mal 18 Löcher an zwei Tagen. Wären da nicht die 3 provisorischen Grüns der Spielbahnen 5, 6 und 7, die mittlerweile allen Aktiven Angst und Schrecken einjagen. Kleine Grüns und große Bunker gehen nahtlos ineinander über……ohne Vorgrün. Dass provisorische Grüns von Hause aus ohnehin nicht mit einer Top-Qualität gesegnet sind, lässt sich leicht, schnell und plausibel erklären. Deshalb verwendet man mit Recht und gutem Gewissen das Adjektiv „provisorisch“. So viel zu den hitzigen Diskussionen auf der Terrasse und den Fairways. Schon bald werden diese Provisorien der Vergangenheit angehören, und wir dürfen uns an sehr schönen, neuen und großen Grüns erfreuen. Während die Handicaps von 0 bis 20,0 um den Preis des Präsidenten spielten, wollten die Handicaps von 20,1 bis 45,0 vom Spielführer belohnt und belobigt werden. Der Sonntag sah nach 18 Löchern beim Präsidentenpreis in der Brutto-Wertung HaWi Stremmel mit 71 Schläge vorne, gefolgt von Maximilian Nellessen mit 72 Schlägen und Inga Stollmann mit 73 Schlägen. In der Netto-Wertung war es auch HaWi Stremmel mit 66 Netto-Schlägen vor Ulrike Wensing mit ebenfalls 66 Netto-Schlägen und Inga Stollmann mit 69 Netto-Schlägen. Beim Preis des Spielführers führte Jörg Matena in der Brutto-Wertung mit 20 Brutto-Punkten vor Helga Stolke mit 16 Brutto-Punkten und Valentino Sgobba mit 15 Brutto-Punkten. Die Netto-Wertung führte Elke Pohle mit 38 Stableford-Punkten vor Jörg Matena mit 37 und Valentino Sgobba mit ebenfalls 37 Netto-Punkten an. Am Montag war alles offen. Konnten sich die Leader-Flights durchsetzen? Zu eng war man beieinander, um schon im Vorfeld ernste Prognosen treffen zu können. Inga Stollmann fand zu alter Klasse zurück und sorgte schon nach 9 Löchern (1 Schlag über Par) für Aufsehen. Auch Jörg Matena, der in den letzten Wochen mehr Zeit auf den Sieger-Treppchen verbrachte als auf der Driving-Range und kaum noch von Silbertellern zu trennen war, knüpfte nahtlos an seine hervorragenden Leistungen an. Auch Valentino Sgobba unterstrich einmal mehr, dass er schon jetzt als Jugendlicher ein potentieller Aspirant für vorderste Plätze ist. Das Leader-Board: Preis des Präsidenten: 1. Brutto Inga Stollmann 146 Schläge 2. Brutto HaWi Stremmel 148 Schläge 3. Brutto Maximilian Nellessen 150 Schläge 1. Netto Ulrike Wensing 137 Netto-Schläge 2. Netto Inga Stollmann 138 Netto-Schläge 3. Netto HaWi Stremmel 138 Netto-Schläge Preis des Spielführers: 1. Brutto Jörg Matena 41 Brutto-Punkte 2. Brutto Valentino Sgobba 30 Brutto-Punkte 3. Brutto Helga Stolke 30 Brutto-Punkte 1. Netto Jörg Matena 75 Stablf.-Punkte 2. Netto Valentino Sgobba 73 Stablf.-Punkte 3. Netto Elke Pohle 68 Stablf.-Punkte HaWi