Oster-Vierer am 24.03.08

Alle hatten sich darauf gefreut. Nach langen Wintermonaten und einer Zeit der Entbehrungen hatte der Turnierkalender 2008 daran erinnert, dass das Golfer-Leben wiede…

Alle hatten sich darauf gefreut. Nach langen Wintermonaten und einer Zeit der Entbehrungen hatte der Turnierkalender 2008 daran erinnert, dass das Golfer-Leben wieder beginnt. Am Oster-Montag, wenn mannigfache österliche Verpflichtungen mit mehr oder weniger großem Kraftaufwand bewältig worden sind, sollte es sein. Ein Vierer, was sonst, sollte den seligen Saisonstart eröffnen. Sicher war es noch früh im Jahr. Ende März kann immer noch alles passieren. Wie oft schon hatte man sich in zurückliegenden Jahren morgens auf dem Weg ins Büro mit einem prächtigen Dreher auf der Straße in Szene gesetzt. Glatteis ist ein hinter-listiger Lump. Doch die Temperaturen waren in den ersten März-Wochen eher angenehm. Hätte da nicht pünktlich zu Ostern die Natur mit Schnee bzw. Schneeregen unseren Hoffnungen abrupt ein Ende gesetzt. Nichts war mit Golf! Während der Oster-Sonntag noch Freundschaft heuchelte, zeigte der Montag seine Zähne. Es sollte nicht sein. Auch nicht mit bester Regen-Kleidung wäre ein Golf-Turnier auf die Beine zu stellen gewesen. So besann man sich auf das schöne Clubhaus und testete gründlich und gewissenhaft, was Frau Sgobba und Herr Zingone (unser Gastronomen-Paar) auf den Tisch brachten. Beide sollen sich solide 40 Stableford-Punkte erarbeitet haben. HaWi