Monatsteller September 2018

Obwohl der in Paris stattfindende Ryder-Cup uns alle mächtig in Atem hielt, hatten sich 30 Golferinnen und Golfer in die Meldeliste eingetragen.  

Da konnte man zufrieden sein.

Es wurde teils hervorragend gespielt. 43 Stableford-Punkte sind kein Pappenstiel. Ein Golfplatz mit dem Prädikat „besonders gepflegt“ machte Eindruck. Doch für möglichst wenig Schläge und viele Punkte musste man schon selber sorgen.

Das besorgte Joachim (Juppi) Bach grandios. Mit 43 Stabelford-Punkten und somit einer Unterspielung um 7 Schläge war er der absolute Gewinner dieses Wettspiels. Doch auch der zur Jugend-Abteilung gehörende Jakob Nachtwey, bald so groß wie sein Driver, sorgte mit 41 Stableford-Punkten für viel Applaus. Eine Par-Runde (66 Schläge) notierte  Dr. Matthias Klein, in allen Liga-Spielen eine stabile Bank für den ETUF.

Die Sieger im Überblick:

Brutto-Wertung:

  1. Dr. Matthias Klein 36 Brutto-Punkte
  2. Bastian Brandau   31 Brutto-Punkte
  3. Joachim Bach       29 Brutto-Punkte

 

Nettowertung:

 

Klasse A:

  1. Joachim Bach       43 Stablf.-Punkte
  2. Dr. Matthias Klein 40 Stablf.-Punkte
  3. Axel Kerkmann      40 Stablf.-Punkte

 

Klasse B:

  1. Jochen Swatek      34 Stablf.-Punkte
  2. Dr. Bernd Wensing 31 Stablf.-Punkte
  3. Gertraud Dann       31 Stablf.-Punkte

 

Klasse C:

  1. Jakob Nachtwey     41 Stablf.-Punkte
  2. Thorsten Lorey        32 Stablf.-Punkte
  3. Ernst Janson            29 Stablf.-Punkte

 

HaWi