Martinsgansturnier und Gänseessen 2013

Wer hätte das am Vorabend erwartet: Wir spielten ein Martinsgans-Turnier bei strahlendem Sonnenschein. Nur zur „Halbzeit“ erinnerte Petrus kurz mit ein paar Tro…

Wer hätte das am Vorabend erwartet: Wir spielten ein Martinsgans-Turnier bei strahlendem Sonnenschein. Nur zur „Halbzeit“ erinnerte Petrus kurz mit ein paar Tropfen daran, dass es auch ganz anders hätte sein können.

Bei großzügiger Regelung zum „Besserlegen“ konnte anständiges Golf gespielt werden und wer Erleichterung wegen „zeitweiligen Wassers“ in Anspruch nehmen wollte, musste schon etwas intensiver suchen. Wetterbedingt waren die Grüns etwas flauschiger, was dazu führte, dass schon mal ein Putt auf der Strecke blieb. Daher waren an diesem Tag die Scores auch nicht zum überschwänglichen Jubeln.

Obwohl es zum Broterwerb nicht nötig gewesen wäre, versuchte der spätere Netto-Sieger, wahrscheinlich rein prophylaktisch, noch auf dem letzten Loch die Gans mit dem Golfball zu erlegen. Da ihm hier nur ein Streifschuss gelang, durfte Dietmar Stolke sich aber erst später über den - dafür schon küchenfertigen - Vogel freuen. Claus Peter Weber bekam als Zweiter zwei Gänsebrüste für den heimischen Kochtopf überreicht. Als Dritter wurde Joachim Kollmeier mit einer Gänsebrust bedacht. Brutto-Sieger Ole Hansen bringt ebenfalls die Grundlage für ein weiteres üppiges Gänseessen nach Hause.

Mit einem Solchen ging es dann auch am frühen Abend weiter. Erweitert um eine große Zahl von Mitgliedern trafen wir uns im herbstlich-festlich geschmückten Clubhaus. Nach der Siegerehrung konnten wir einmal mehr die köstlichen Ergebnisse von Herrn Zingones Kochkunst genießen. Während wir draußen vorgeführt bekamen, wie das Wetter auch hätte sein können, verlebten wir drinnen einen gemütlichen Abend in netter Runde mit lebhaften Gesprächen.

Petra Heinrichs-Weber