Ludgerus-Cup am 26.08.2011

Schon seit Jahrzehnten findet einmal jährlich dieses Traditions-Turnier statt. Einmal in Oefte, danach im ETUF und dann in Heidhausen. Chancengleichheit ist somit …

Schon seit Jahrzehnten findet einmal jährlich dieses Traditions-Turnier statt.

Einmal in Oefte, danach im ETUF und dann in Heidhausen. Chancengleichheit ist somit gegeben.

Und jedes Jahr freut man sich erneut auf ein Wiedersehen mit Gleichgesinnten aus den Essener Golfclubs. Viele unterhaltsame wie auch schöne Geschichten ranken sich um dieses Turnier. Gewonnen wir sicherlich wechselweise, wobei wir vom ETUF mit unserer ausgeprägten Bescheidenheit uns eher und öfter zurück gehalten haben. Zugunsten der beiden anderen Clubs.

In diesem Jahrs war Eckhard Kämmer vom Golfclub Haus Oefte der Gastgeber. Natürlich hatten sich alle gefreut, mal wieder in Oefte aufzuteen. Doch die allgemeine Großwetterlage war nicht dazu angetan, allzu euphorisch an die Begegnung heranzugehen. Man hatte starke Regenfälle und Blitz und Donner prognostiziert. Und man hatte nicht zu viel versprochen.

In der Tat, der 1. Flight war mal gerade an der 4. Spielbahn, bekam man die erste Kostprobe von Mutter Natur. Junge Dackel hatte es geregnet. Doch der Vorzeigeplatz Oefte hat viele Unterstellmöglichkeiten mit Blitzschutz. Safety first!

Danach versuchte man, seinen Spielrhythmus wieder zu finden. Selbst die sinnvolle Regel „Besserlegen“ verkümmerte zur Notlösung. Sehr weiche Fairways waren nicht bereit, auch nur einige Zentimeter an Distanz zu verschenken. So wurden Par 4-Löcher automatisch zu Par 5-Löcher, was sich natürlich recht wirksam in den Score-Karten widerspiegelte.

Am Ende, ein Dauer-Regen pochte auf sein Recht und obsiegte, wurde das Turnier abgebrochen. Es waren genug Löcher gespielt, um eine interessante und gleichwohl faire Auswertung präsentieren zu können.

Zunächst zog Eckhard Kämmer uns ETUF-Senioren den Zahn. 3. Platz beim diesjährigen Ludgerus-Cup. Zwischen Titelverteidiger Heidhausen und Oefte wurde es dann noch spannend. Joachim Peiffer vom GC Oefte schockte alle Mitbewerber mit 41 Stableford-Punkten. Besonders erwähnenswert, da von den 36 Teilnehmern gut 20 Teilnehmer nicht einmal die Hälfte an Stableford-Punkten ins Clubhaus brachte. Das ist Golf.

Somit nahm Oefte stolz von Heidhausen den Wander-Teller in Empfang.

9 Punkte trennten Heidhausen von Oefte, 36 Punkte war der Abstand des ETUF zu Heidhausen. Im nächsten Jahr ist der ETUF der Gastgeber.

Mit dem Wetter lassen wir uns bis dahin etwas einfallen. Vielleicht Indoor?

HaWi